Für die Planung der Pensionierung ist es nie zu früh

Für die Planung der Pensionierung ist es nie zu früh
08.10.2021

transfair hat im Juni 2021 ein neues Angebot lanciert und berät seine Mitglieder sowie Mitarbeitende von Swisscom, cablex und localsearch kostenlos, wenn es um das Thema Frühpensionierung geht. Sylvia Frigeni, Regionalsekretärin der Region West und Beratungsexpertin, erzählt im Interview, welche Erfahrungen sie gemacht hat.

Sylvia, du bist Regionalsekretärin der Region West. Einige kennen dich bereits, für andere bist du noch unbekannt. Kannst du dich kurz vorstellen?

Meinen Namen kennt ihr ja bereits. Ich bin seit 1. Mai 2014 bei transfair und war vorher 26 Jahre im Einsatz für Swisscom. Als Regionalsekretärin bin ich unter anderem für die Betreuung der Mitglieder zuständig, ich bin für sie bei Einzelfällen da und berate sie eben auch in Fragen rund um die Frühpensionierung.

Ich befasse mich seit Längerem mit der Altersvorsorge und habe an einem Kurs teilgenommen, den das Weiterbildungsinstitut ARC anbietet. Und ich habe mich sehr mit der Pensionskasse complan beschäftigt. So habe ich mir das Wissen angeeignet, das ich für die Beratungen benötige.

Seit transfair im Juni 2021 das Beratungsangebot lanciert hat, haben sich über 100 Personen aus der ganzen Schweiz gemeldet. Die Nachfrage ist gross. Was waren deine Erfahrungen?

Ich konnte bereits 17 Gespräche führen, weitere 10 sind geplant. Die Gespräche sind äusserst interessant. Ich mag den persönlichen Austausch und lerne jedes Mal etwas dazu. Das zusätzliche Wissen ist natürlich auch für meine eigene Pensionierung nützlich.

Und wie läuft so ein Gespräch typischerweise ab?

Ich erkläre den Vorsorgeausweis, der nicht immer allen klar ist, insbesondere die verschiedenen Zahlen der Monatsrenten, der Überbrückungsrente sowie den jährlichen Betrag, der Personen zusteht, wenn sie mit 64 bzw. 65 Jahren noch unterhaltsberechtigte Kinder haben.

In welche Richtung das Gespräch geht, hängt auch von den Fragen ab. Bei der Pensionsplanung geht es um viele miteinander verknüpfte Themen und um Entscheidungen mit langfristigen Folgen, z.B., ob man eine Rente oder das in der Pensionskasse angesparte Kapital beziehen möchte.

Wie nimmst du deine Gesprächspartner und Gesprächspartnerinnen wahr? Was ist ihre Motivation?

Viele Menschen haben gemischte Gefühle, wenn es um die Pensionierung geht. Die Beratungsgespräche helfen ihnen, die Dinge etwas klarer zu sehen. Einige freuen sich darauf, andere hingegen haben es nicht eilig, in diese dritte Phase ihres Lebens einzutreten. In den Unternehmen steigt der Druck, Ziele zu erreichen. Die häufigsten Gründe für ein Ausscheiden sind das Erreichen der Rentenberechtigung sowie der Wunsch, den Ruhestand möglichst lange geniessen zu können. Die Stimmung ist sehr «zen» und entspannt, die Leute sind beflügelt vom Gedanken, sich vorzeitig pensionieren zu lassen, dies finanziell tragen zu können und ihre freie Zeit zu geniessen. 

Was waren die Feedbacks der Mitglieder oder der Personen, die du beraten hast?

Die Feedbacks waren durchwegs positiv. Ich freue mich, dass ich ihnen dabei helfen konnte, die Gedanken zu ordnen und das Thema (Früh-)Pensionierung positiver oder geordneter anzugehen.

Gibt es etwas, das du unbedingt noch sagen möchtest und das die Leute nie fragen?

Es ist nie zu früh, mit der Planung der Pensionierung zu beginnen. Denn je früher man beginnt, sich Gedanken darüber zu machen, wie man sein Leben nach der Pensionierung gestalten will, desto zuversichtlicher kann man diesen Lebensabschnitt angehen.

Beratung zur Frühpensionierung

transfair berät seine Mitglieder und die Mitarbeitenden von Swisscom, cablex und localsearch kostenlos, wenn es um Fragen der Frühpensionierung geht. Hier gibt es dazu mehr Informationen. Hinweis: Das Angebot ist sehr beliebt, weshalb es zu Wartefristen kommen kann.