transfair trifft das SEM

transfair trifft das SEM © SEM
03.12.2021

transfair diskutierte mit dem SEM anlässlich eines Sozialpartnertreffens über die Aktualitäten aus dem Staatssekretariat. Themen waren dabei neue Massnahmen zur Förderung der Diversity und zum Mobilen Arbeiten sowie der aktuelle Stand bei den Ressourcen.

Das SEM nimmt sich verstärkt der Thematik Diversität & Inklusion an. Über insgesamt vier Stossrichtungen und elf Massnahmen soll die Chancengleichheit im Staatsekretariat verankert werden. Dazu wird auch eine zusätzliche Stelle geschaffen. Kernelemente sind eine Null-Toleranz Politik gegenüber Diskriminierung, das Fördern von inklusiver Führung und die Förderung von Mitarbeitenden. Für transfair ein guter Ansatz, der so auch in anderen Ämtern der Verwaltung Schule machen sollte!

Mobiles Arbeiten wird gefördert

Während der Pandemie gilt im SEM weiterhin eine Homeoffice-Empfehlung. Für die Zeit danach wird das SEM seinen Mitarbeitenden bis zu drei Tage mobiles Arbeiten ermöglichen. Einschränkungen gibt es nur beim Co-Working, dieses wird aus Datenschutzgründen nicht gestattet. Für die Arbeit zuhause stellt das SEM die benötigte Infrastruktur.

Lösungen für befristete Verträge

Für die nicht mehr verlängerte Verträge im Direktionsbereich Asyl (siehe hier) konnten intern oder extern Lösungen gefunden werden. Sollten die Asylgesuche wieder ansteigen, können diese Stellen zudem wieder aufgestockt werden. Auch die Aufgabenüberprüfung bleibt aktuell. Das SEM betont, dass es dabei nicht um einen Ab-, sondern um einen Umbau geht. Die so freiwerdenden Stellen werden intern für andere Aufgaben gebraucht.

Letzte Sitzung mit Staatssekretär Gattiker

Das Sozialpartnertreffen war das letzte Treffen mit Staatssekretär Mario Gattiker, der auf Ende Jahr in Pension geht. transfair dankt Herrn Gattiker für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und ist zuversichtlich, dass die gute Sozialpartnerschaft auch unter Staatssekretärin Christine Schraner Burger weitergeführt werden kann. 
Einsatzbereiche
SEM