EZV: Pensionierungsregelungen erhalten!

EZV: Pensionierungsregelungen erhalten! © EZV AFD
16.04.2021

transfair wehrt sich gegen Pläne der EZV, die Pensionierungsregelungen anzupassen. Wer künftig psychisch und physisch anspruchsvolle Arbeit tätigt, soll auch Anspruch auf zusätzliche Pensionskassenbeiträge haben! Zudem erwartet transfair, bei solchen Anpassungen auch korrekt und vorzeitig einbezogen zu werden. Die Stellungnahme in der Konsultation von transfair ist entsprechend deutlich ausgefallen.

Die Angehörigen des Grenzwachtkorps leisten viel. In festen Diensten arbeiten sie rund um die Uhr, bei Wind und Wetter. Die Arbeit ist psychisch und physisch äusserst anspruchsvoll. Deshalb erhalten sie zusätzliche Beiträge in die Pensionskasse einbezahlt, welche ihnen eine frühere Pensionierung ermöglichen.
 
Mit der Reorganisation der EZV und dem Zusammenlegen von Zoll und GWK wird aller Voraussicht nach künftig auch das heutige Zollpersonal ähnliche Aufgaben wie das GWK übernehmen und unter denselben Bedingungen arbeiten. Nichts als logisch also, dass auch diese Mitarbeitenden dann zusätzliche Beiträge an ihre berufliche Vorsorge erhalten sollten. Oder doch nicht?

Erschwerte Arbeitsbedingungen ohne Kompensation? Sicher nicht!

Die EZV sieht dies offenbar anders. Mit einer Revision der betreffenden Verordnung (VPABP) sollen zwar – immerhin – den bisherigen Angehörigen des GWK auch in Zukunft die Arbeitgeber-Beiträge zugesichert werden. Das Zollpersonal sowie alle Neueintretenden hingegen sollen nichts erhalten. Nacht- und Wochenendarbeit mit schwerer Ausrüstung und erhöhter Gefahr ohne entsprechende Kompensation? Das ist für transfair nicht akzeptabel!
 
Dieses Vorhaben der EZV ist umso unverständlicher, da transfair genau diesen Punkt in seinem Forderungskatalog aufgenommen hatte und mit der EZV verhandeln will. Die EZV hat sich zu den Verhandlungen bereit erklärt – und will nun offenbar bereits vorher Fakten schaffen.

Zurück zum Absender!

Für transfair ist deshalb klar: Der Revisionsentwurf muss zurückgewiesen und so überarbeitet werden, damit auch in Zukunft all diejenigen Mitarbeitenden von den zusätzlichen Arbeitgeberbeiträgen in die Pensionskasse profitieren können, die psychisch und physisch anspruchsvolle Arbeit tätigen. Alles andere wäre nicht nachvollziehbar und nicht korrekt.
 
Hier finden Sie die Stellungnahme und den Brief an die EZV zum Thema.
Einsatzbereiche
Grenzwachtkorps, Mil Sich