transfair präsentiert stolz den neuen GAV für Post CH

06.05.2020

Nach intensiven Verhandlungen freut sich transfair ganz besonders, seinen Mitgliedern den neuen GAV für Post CH zu präsentieren. transfair freut sich über den Erfolg. Es ist gelungen, rote Linien zu verteidigen, Kompromisse zu finden und bei wichtigen Themen einen Schritt nach vorne zu machen.

Die Mitarbeitenden von Post CH haben per 1. Januar 2021 einen neuen GAV. Was mit der Definierung von Verhandlungsstrategien und Forderungen am Branchenkongress im März 2018 begonnen hat, findet nun ein gutes Ende.
 
transfair ist es gemeinsam mit der tatkräftigen Unterstützung seiner Mitglieder gelungen, ein ausgeglichenes Gesamtpaket zu verhandeln. Die Mitglieder hatten online die Möglichkeit, den neuen GAV an- oder abzulehnen. Zur Meinungsbildung hat ihnen transfair einerseits die Details und die Übersichtstabelle zur Verfügung gestellt.  transfair freut sich, dass rund 96 Prozent ja gesagt haben zum neuen GAV. transfair ist besonders stolz auf Verbesserungen in den folgenden Bereichen.

Dauer der Anstellungsgarantie verteidigt

Die Dauer der Anstellungsgarantie von 7 Jahren konnte transfair verteidigen. Neu dauert sie vom 58 bis 64 resp. 65 Lebensjahr (vorher 55 bis 62 Jahre). Diese Verschiebung der Anstellungsgarantie hin zum ordentlichen Pensionierungsalter ist das bedeutendste Element: denn so entstehen keine Finanzierungslücken mehr. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit einer freiwilligen frühzeitigen Pensionierung mit 62 Jahren und dies mit der bisherigen Überbrückungsrente.

Für die Baby-Boomer-Jahrgänge (bis und mit Jahrgang 1965) gibt es eine Übergangslösung: Die Anstellungsgarantie gilt bereits ab Betroffenheit für maximal sieben Jahre und nicht erst ab dem 58 Lebensjahr. Falls die Anstellungsgarantie vor dem ordentlichen Pensionierungsalter endet, ist entweder eine Weiterbeschäftigung im gegenseitigen Einvernehmen möglich oder eine Frühpensionierung mit Überbrückungsrente.
 

Privatleben und Berufsleben besser trennen

Nun endlich verbindlich festgehalten im GAV ist das Recht auf «Nichterreichbarkeit» während der Freizeit. Für Teilzeitarbeitende gibt es neu die Möglichkeit, fixe Sperrtage zu definieren, an denen sie garantiert nicht – oder nur nach ihrem Einverständnis – zum Einsatz kommen. Beide Aspekte sind ein wichtiger Schritt für die bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.
 

Verdoppelung der Treueprämie ab 20 Dienstjahren

Die im GAV von 2016 verhandelten Treueprämien sorgten besonders bei den langjährigen Mitarbeitenden für Unmut. Für transfair war deshalb von Verhandlungsbeginn her klar; kommt die Post hier nicht einen Schritt auf die Sozialpartner zu, so wäre es zum Verhandlungsabbruch gekommen.
 
transfair freut sich, dass die Erhöhung der Treueprämien als Zeichen der Wertschätzung für die dienstälteren Mitarbeitenden gewertet werden kann. transfair ist es nun gelungen, hier wieder eine Verbesserung herbeizuführen. Die Treueprämie wird ab 20 Dienstjahren wieder auf 2 Wochen oder 3000 CHF angehoben.
 

Mehr Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub

transfair lag es ganz besonders am Herzen, beim Vaterschaftsurlaub einen Schritt vorwärts gehen zu können. Und so freut es transfair sehr, dass der Mutterschaftsurlaub – neben den bestehenden 18 bezahlten Wochen – um einen Anspruch auf maximal 6 zusätzliche unbezahlte Wochen erweitert wird.
 
Der Vaterschaftsurlaub, der neu auch für die Partnerin einer Mutter in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft gilt, wird von zwei auf vier Wochen verdoppelt. Auch hier kommen der Anspruch auf 4 Wochen unbezahlt hinzu.
 

Ende gut alles gut?

Der bestehende GAV von 2016 bot Arbeitsbedingungen auf einem «anständigen» Niveau. transfair hat sich auf punktuelle Verbesserungen konzentriert und ist stolz darauf, dass dies gelungen ist; so sind alte Faux-Pas ausgeglichen und neue wichtige Entwicklungen sind dazugekommen. transfair ist mit dem Resultat sehr zufrieden und stolz auf den neuen GAV.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, Postnetz, PostMail