EZV: transfair fordert Verhandlungen!

EZV: transfair fordert Verhandlungen! © EZV
15.03.2021

Die eidgenössische Zollverwaltung (EZV) ist seit geraumer Zeit im Umbruch. Und noch immer tappen Mitarbeitende im Dunkeln, wenn es um ihre Anstellungsbedingungen geht. transfair hat macht gemeinsam mit Garanto und dem PVB Druck und fordert Verhandlungen zu den Transitions- und künftigen Arbeitsbedingungen. Die Verbände und ihre (Co-)Präsidien stellen ihren Forderungskatalog vor.

Noch immer herrscht Unklarheit und Unsicherheit über die künftigen Anstellungsbedingungen bei der EZV – respektive dem Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit BAZG. Um Klarheit zu schaffen, haben die Personalverbände transfair, Garanto und PVB gemeinsam einen Forderungskatalog zusammengesellt. Sie fordern die EZV zu Verhandlungen über einen Sozial- und Migrationsplan auf, um endlich die Spielregeln für die Übergangsphase und die neuen Anstellungsbedingungen zu klären.
 
Die Hauptforderungen kurz und knapp
  • Keine Entlassungen des bestehenden Personals
  • Anhebung der Lohnklassen für die Mitarbeitenden des Grenzwachtkorps
  • Erhalt der Pensionierungsregelungen und Ausweitung der Regelungen auf das gesamte operative Personal
  • Verbesserungen und Vereinheitlichungen bei den Spesen
Den gesamten Forderungskatalog der Personalverbände finden Sie hier.

Machen Sie sich live ein Bild

Zusammen mit den Präsidien, Greta Gysin und Thomas Ammann von transfair, Christian Levrat (Garanto) sowie Barbara Gysi (PVB) stellen Ihnen die Personalverbände diesen Forderungskatalog vor. Informieren Sie sich direkt über die klaren Forderungen und geben Sie Ihr direktes Feedback dazu!
 
Für die Links zum Online-Meeting, melden Sie sich bei Matthias Humbel, Branchenleiter Öffentliche Verwaltung.
Einsatzbereiche
EZV, Grenzwachtkorps