Digitale Branchenversammlung

Öffentliche Verwaltung

Digitale Branchenversammlung

Die erfreuliche Mitgliederentwicklung, aktuelle Themen aus der Branche und dem Personalrecht sowie der Stand der parlamentarischen Arbeiten in der Vorsorgepolitik: Die Branchenversammlung diskutierte über zahlreiche Themen rund um das Bundespersonal.

Matthias Humbel

Anfang April 2022 traf sich die Branchenversammlung zur ersten (digitalen) Versammlung. Nach der Begrüssung durch Oswald Tresch, Branchenpräsident, und Thomas Ammann, Co-Präsident von transfair, diskutierten die Mitglieder über aktuelle Themen aus der Branche.

Enger Einbezug bei Pilotversuchen

Neben der positiven Mitgliederentwicklung und Einblicken in die aktuelle Situation der verschiedenen Ämter standen anstehende Anpassungen am Personalrecht im Vordergrund. So will der Bund den Ämtern Pilotversuche ermöglichen: Sie haben die Möglichkeit, während einer befristeten Dauer – ein Jahr, maximal zwei Jahre – neue Arbeitsprozesse auszuprobieren, ohne dass dafür zuerst die Rechtsgrundlagen angepasst werden müssen. transfair will bei diesen Prozessen eng eingebunden sein, um mögliche Auswüchse zu verhindern.

Vorsicht bei Anpassungen am Lohnsystem

Eine weitere Anpassung betrifft die vorgesehenen Veränderungen bei der Lohnentwicklung. Der Bund prüft dazu ein neues System, das mit internen und externen Lohnkurven zur Festlegung der individuellen Lohnentwicklung arbeitet. Auch hier wird transfair eng mitarbeiten, um sicherzustellen, dass die Bundesverwaltung auch weiterhin über ein faires und ausgeglichenes Lohnsystem verfügen wird.

Nächstes Treffen im Herbst

Die Branchenversammlung trifft sich zweimal jährlich. Das zweite Treffen 2022 findet am 27. Oktober 2022 voraussichtlich im Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen statt. Interessiert? Du kannst dich jederzeit bei Matthias Humbel oder bei der Regionalsekretärin resp. dem Regionalsekretär deines Vertrauens anmelden.