BAZG: Die Reorganisation schreitet voran

Öffentliche Verwaltung

BAZG: Die Reorganisation schreitet voran

Aus den Zollfachleuten und den Angehörigen des Grenzwachtkorps werden Fachspezialisten Zoll und Grenzsicherheit. Nun ist klar, welcher Lohn für die neue Funktion bezahlt wird. transfair hat erfolgreich die Übergangsbestimmungen ausgehandelt.

Matthias Humbel

Der Umbau von der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) schreitet voran. Seit Anfang 2022 hat nun auch der Name des Amtes geändert. transfair begleitet diesen Prozess von Anfang an in verschiedenen Steuerungs- und Arbeitsgruppen. Der Fokus liegt dabei klar auf den künftigen Arbeitsbedingungen und den Regelungen für die Übergangsphase.

Neue Funktion mit neuer Lohnklasse

Ein wichtiges Element ist dabei das Zusammenlegen von Zoll und Grenzwachtkorps zum Dienstbereich Operationen. Die Funktionen der Zollfachleute und der Angehörigen des Grenzwachtkorps (AdGWK) sollen dadurch zu einer neuen Funktion – den Fachspezialisten Zoll und Grenzsicherheit (FSZG) – zusammengelegt werden. Neben verschiedenen Fragestellungen zur neuen Funktion ist auch die künftige Lohnklasse von grosser Bedeutung.

Seit Mitte Januar liegt der Einreihungsentscheid des Eidgenössischen Personalamtes (EPA) vor. Die künftigen FSZG werden der Lohnklasse 17 zugeteilt. Das sind gute Nachrichten für die bisher in der Lohnklasse 15 eingereihten AdGWK und weniger gute für die bisher in der Lohnklasse 18 eingereihten Zollfachleute. Entsprechend braucht es gute Übergangsregelungen, um dieser Situation gerecht zu werden.

Verhandlungserfolg für transfair

In intensiven Verhandlungen mit dem BAZG konnte transfair, zusammen mit den weiteren involvierten Verbänden, faire Lösungen für beide Personalkategorien finden. So werden die Lohnklassen aller AdGWK auf den 1. Januar 2024 angehoben. Bei den Zollfachleuten werden die Lohnklassen hingegen erst auf den 1. Januar 2028 angepasst. Ab dann beginnen die in der Personalverordnung festgehaltenen Lohngarantien zu laufen, die je nach Alter nochmals zwei bis fünf Jahre den bisherigen Lohn sichern.

Derzeit noch offen bleibt die Lösung für die Zollrevisoren und Zollassistenten. transfair steht in steten Diskussionen mit dem BAZG, um auch hier faire Lösungen zu finden. Den aktuellen Stand dazu findest du zu gegebenem Zeitpunkt auf der Website.