Further at Work – das Start-up

Further at Work fasst Fuss in der Schweizer Arbeitslandschaft

Bereits zwei Jahre ist es her, seit Angestellte Schweiz und transfair Further at Work gegründet haben. Zeit, zurückzublicken, wie sich das gemeinsame Projekt entwickelt hat. Zeit aber auch, einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

Manuel Murer

Seit dem 1. Juli 2020 beschreiten transfair und Angestellte Schweiz (AS) gemeinsam neue und innovative Wege. Mit Further at Work sind beide Verbände zu neuen Ufern aufgebrochen und bieten ihre ganze Erfahrung branchenfremden Arbeitnehmenden und KMU an. Dies mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen punktuell dort zu verbessern, wo Mitarbeitende und Unternehmen nicht in eine starke Sozialpartnerschaft eingebunden sind und nicht von deren Leistungen profitieren können.

Eine steigende Nachfrage

Further at Work hat seit der erfolgreichen Gründung eine spannende, herausfordernde, aber auch erfolgreiche Zeit erlebt. Das kleine Team konnte während den letzten zwei Jahren über 120 Anfragen bearbeiten. Am meisten Freude machten die durchwegs positiven Rückmeldungen der Klientinnen und Klienten, deren Anliegen unkompliziert gelöst wurden. Auch hatte Further at Work die Möglichkeit, an mehreren grösseren Projekten mitzuarbeiten, in welchen sich das Start-up gewinnend einbringen und gleichzeitig sein Know-how erweitern konnte. Ein besonderes Highlight war die erste Durchführung einer Weiterbildung im Bereich Arbeitszeitgesetz in Zürich. Mittlerweile ist die Website nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch und Englisch verfügbar. Beratungen können zurzeit in diesen drei Sprachen gegeben werden.

Ein Blick in die Zukunft

Nach wie vor steht Further at Work erst am Anfang seiner Geschäftstätigkeit. Ziel ist es, die Marke möglichst breitflächig bekannt zu machen und mit hervorragenden Dienstleistungen auf dem Markt zu überzeugen. Gerade Ersteres erweist sich als sehr herausfordernd. Bereits in Planung sind weitere neue Dienstleistungen und Weiterbildungen – es lohnt sich daher immer mal wieder, auf www.furtheratwork.ch vorbeizuschauen. Dort findest du alle wichtigen Informationen und hilfreiche Rechtstipps für Bekannte und Freunde.

Die beiden Geschäftsführer Manuel Murer (transfair) und Pierre Derivaz (AS)

Bitte weiterempfehlen!

Kennst du eine Person, die Fragen zum Arbeitsrecht hat, aber nicht auf die Unterstützung eines Personalverbands zählen kann? Oder hast du Kontakt zu Fachkräften in Human Resources, welche eine Expertenmeinung benötigen? Dank deiner Empfehlung kann das Team von Further at Work gezielt dort helfen, wo der (Arbeits-)Schuh drückt. Bitte wende dich an info@furtheratwork.ch.