mytime 2.0: Ein Erfolg für transfair

mytime 2.0: Ein Erfolg für transfair
25.10.2019

Das Zeiterfassungssystem «mytime» startet in die 2. Runde: Die Post hat Verbesserungen zugunsten der Mitarbeitenden vorgenommen und damit die Forderungen von transfair nach höherer Transparenz und Fairness erfüllt.

Warum «mytime»?
Das Arbeitszeitsystem «mytime» wurde am 1. Juli 2018 durch die Post eingeführt. Es gilt für rund 1800 Paketbotinnen und -boten und ist in Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern erarbeitet worden. Es ersetzt das alte Arbeitszeitsystem AZB, welches immer wieder zu Beanstandungen seitens der Mitarbeitenden, aber auch durch den Personalverband transfair geführt hatte.

«mytime 2.0»
«mytime 2.0» baut grösstenteils auf den effektiven Arbeitszeiten auf, beinhaltet aber auch variable Zeitkomponenten.

Negatives Feedback
Aufgrund zahlreicher negativer Rückmeldungen seiner Mitglieder verlangte transfair im Frühjahr 2019 von der Post, Anpassungen vorzunehmen. Die Differenz zwischen gescannter und effektiv angerechneter Arbeitszeit hat zu immer grösser werdender Verunsicherung bei den Mitarbeitenden geführt, für einen hohen administrativen Aufwand gesorgt und einen enormen Erklärungsbedarf verursacht. Zusätzlich zeigten die Resultate einer Personalbefragung der Post bei den Betroffenen ein erhebliches Verbesserungspotenzial beim Zeiterfassungssystem «mytime» auf.

Die Post hat gehandelt
Die Post hat darauf reagiert und zusammen mit den Sozialpartnern das Arbeitszeitsystem «mytime» zugunsten der Paketbotinnen und -boten optimiert. Die Änderungen sind auf den 1. September 2019 in Kraft getreten. Dank transfair profitieren alle Mitarbeitenden von mehr Zeit und die Betroffenen von einer rückwirkenden finanziellen Entschädigung von rund 2 Millionen Franken.

Forderungen erfüllt
Die Forderungen von transfair nach mehr Transparenz und Fairness werden mit dem neuen System «mytime 2.0» erfüllt. Das weiterentwickelte Arbeitszeitsystem ermöglicht es der Post, den Personaleinsatz unter Berücksichtigung der saisonalen Mengenschwankungen vorausschauend zu planen. Zudem können mit «mytime 2.0» Faktoren wie der Strassenverkehr besser einberechnet und auf Veränderungen des Arbeitsvolumens reagiert werden. Dieser Erfolg zeigt einmal mehr, dass sich eine Mitgliedschaft bei transfair lohnt und der Personalverband dank seiner Hartnäckigkeit und starken Verhandlungsposition für seine Mitglieder Verbesserungen im Arbeitsumfeld erreicht.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, Pensionskasse Post, PostAuto AG, PostAuto Unternehmer, Postnetz, PostMail, PostLogistics, PostFinance AG, PostLogistics AG, SecurePost AG