SecurePost streicht Fringe Benefits

SecurePost streicht Fringe Benefits © Comugnero Silvana/fotolia
15.11.2018

An der letzten Sitzung vom 7. November 2018 mit der Geschäftsleitung der Post-Konzerngesellschaft SecurePost AG, wurden die Sozialpartner und die Personalvertretenden informiert, dass die Fringe Benefits ab 2019 für das Personal von SecurePost AG ersatzlos gestrichen werden. Die Sozialpartner haben keine Mitwirkungsrechte, da dies freiwillige Nebenleistungen des Arbeitgebers sind.

transfair ist bewusst, dass sich SecurePost in einem schwierigen Umfeld bewegt und der Sanierungsplan bis 2020 mit einer schwarzen Null erreicht werden muss. Doch wo bleibt die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden? Sie tragen seit Jahren loyal den grossen Arbeits- und Spardruck mit. Nur motiviertes Personal erbringt trotz hohem Leistungsauftrag zuverlässig gute Arbeitsqualität und erfüllt die Anforderungen der Kundschaft zur Zufriedenheit.
 
Einsatz des Personals muss gewürdigt werden
transfair wehrt sich vehement gegen die ersatzlose Streichung und ist über diese Massnahme enttäuscht. Sie trifft einmal mehr die Budgets jener Personen am Härtesten, die sich in der untersten Einkommensklasse befinden. Für transfair und die Mitarbeitenden von SecurePost ist klar, dass in dieser finanziell angespannten Situation als Quintessenz die Boni der Kader ebenfalls ausgesetzt werden müssen.
 
transfair erwartet klare Zeichen in den Lohnverhandlungen 2019, die nachhaltig sein sollen. Dies ganz im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo nur noch Einmalzahlungen ausgerichtet wurden. Der unermüdliche Einsatz der Mitarbeitenden muss endlich gewürdigt werden.
Einsatzbereiche
SecurePost AG