PostMail: Dialog auf Augenhöhe

PostMail: Dialog auf Augenhöhe © Die Schweizerische Post
18.05.2019

transfair ist in aktivem Austausch mit der Leitung von PostMail. Der Personalverband bringt anstehende Themen auf den Tisch und setzt sich für gute Lösungen für das Personal ein.

Dass PostMail bei den Kosten sparen kann, wurde immer wieder bewiesen. Aber die Zunahme des Arbeitsdruckes in der Zustellung zeigt, dass bei der Ressource Mensch die Zitrone einmal fertig ausgepresst ist. Spitzenwerte in den Laufzeiten und eine Top-Qualität für die Kundschaft lassen sich nur mit motivierten Mitarbeitenden erreichen.
 
Briefmengen
Wiederholt hat sich der Mengenrückgang bei den adressierten Briefen Inland mit –5,2 Prozent verstärkt. Der Mengenrückgang führt in der Folge auch zu Umsatzrückgang. Hauptsächlich, weil die Zustellung sowie die Annahme und Sortierung die Umsatzeinbussen noch mit Kostensenkungen überkompensieren konnten, weist PostMail nach wie vor ein stabiles Ergebnis aus. Auch im Jahr 2019 wird der Kostendruck unvermindert hoch bleiben, besonders bei den Strukturkosten.

Kurzeinsätze
transfair wird öfter gefragt, ob man die Post Mitarbeitenden für einen nur zweistündigen Kurzeinsatz planen und aufbieten kann. Die Frage kann gemäss GAV nicht eindeutig beantwortet werden, da die Antwort vom Beschäftigungsgrad abhängt. Für alle, die 60 Prozent angestellt sind heisst die Antwort Nein. Denn es gilt: Für Mitarbeitenden mit einer 100 Prozent Anstellung soll die minimale tägliche Arbeitszeit 3,5 Stunden betragen.

Ferientage für Feiertage
Der GAV schreibt vor, dass über die 9 Feiertage hinausgehende Feiertage durch Zeitkompensation abzugelten sind. transfair ist der Meinung, dass der Abzug von Ferientagen zur Kompensation nicht GAV-konform ist und verlangt eine Untersuchung innerhalb von PostMail, um herauszufinden, ob dies Regelfall oder Einzelfall ist.

Scanner
Bezüglich der Scanner gibt es verschiedene Aspekte, die zu Problemen führen. Einerseits sind dies Abstürze, die scheinbar auf Hardware-Probleme zurückzuführen sind. Andererseits stellt sich die Frage der Gratisarbeit, die dadurch entsteht, dass beim Ein- und Ausloggen immer wieder Probleme entstehen. Diese führen dazu, dass die Mitarbeitenden einige Minuten pro Tag verlieren. Ob das richtige Handling oder die Software das Problem ist, wird eine von transfair verlangter Untersuchung zeigen müssen.

Zustellung
Auch bei PM5 sind eine Vielzahl von Themen in Bearbeitung. Beim Personalbedarf etwa gibt es zwar einen Mengenrückgang, der zu berücksichtigen ist. Jedoch gibt es wegen den Baby-Boomer-Jahrgängen mehr Mitarbeitende, die aufgrund Pensionierungen aus dem Berufsprozess austreten. Es wurde auch festgestellt, dass zwar weniger Stück, aber mehr Volumen (Kleinwaren) zu verteilen waren. Bezüglich des Erhalts der Leistungsfähigkeit wurden sechs Module definiert, die nun zuerst durch eine Sensibilisierung der Führungskräfte umgesetzt werden sollen.

Annahme und Sortierung
Diverse Projekte und Zukunftsthemen wie (SAB, Mix-Mail, GeKo, Retouren, etc.) werden PM4 im Jahr 2019 stark beschäftigen und eine übergeordnete zukünftige Logistikkonzeption zu berücksichtigen haben. Auch soll die Zusammenarbeit und die Abstimmung von Prozessen zwischen verschiedenen Bereichen innerhalb von Post CH AG aber auch mit Swiss Post Solution verstärkt werden.

Erfolgskontrolle Führungsteam
Seit Januar 2017 werden alle Teams der Zentren von sogenannten Führungsteams geführt. Bis Ende 2018 wurden die stellvertretenden Teamleitenden in einem Förderprogramm ausgebildet. Die Erfolgskontrolle zur Umsetzung der Führungsteams bei PM4 brachte ein positives Ergebnis. PM4 hat deshalb entschieden, die mit den Sozialpartnern abgesprochene Erhöhung der Einreihung per 1. Juli 2019 umzusetzen.

Arbeitskleidung
Auswertungen bei PM4 zeigen, dass beim Teilsortiment «Annahme und Sortierung» über die Hälfte der Mitarbeitenden keine Kleidungsbestellungen im Jahr 2018 vorgenommen haben, während ein Drittel die Punktequote voll bezogen haben. Es wird vermutet, dass die Mitarbeitenden Mühe haben beim Bestellprozess. Dies soll jetzt untersucht werden. Offenbar ist zu wenig bekannt, dass unterjährig bestellen werden kann oder die Mehrheit wartet auf eine Aufforderun. transfair fordert, dass es mindestens einmal jährlich via Teamleitenden eine aktive Info geben soll, dass das Personal ihre Berufskleidung bestellen kann.

Temporär-Mitarbeitende PM4/PM5
Der Bestand von Temporärmitarbeitenden hat wieder zugenommen. Dies hängt mit der Bewältigung der Importmengen und der Ausrichtung auf erwartete Projektwirkungen zusammen. transfair ist es ein Anliegen, dass Temporärpersonal in der Regel nach einem Jahr festangestellt wird. Bei PM4 beträgt der Anteil an Temporären etwas über 10 Prozent, bei PM5 sind es weniger als 1 Prozent.

Einsatzbereiche
PostMail