PostAuto: Sozialpartner einigen sich auf 0,6 Prozent mehr Lohn

PostAuto: Sozialpartner einigen sich auf 0,6 Prozent mehr Lohn © BillionPhotos/Adobe Stock
05.02.2020

transfair, PostAuto und syndicom haben sich auf die Lohnmassnahmen 2020 geeinigt: Für nachhaltige, individuelle Lohnmassnahmen stehen 0,6 Prozent der Lohnsumme zur Verfügung. Die Umsetzung erfolgt mit dem April-Lohn.

transfair, PostAuto und syndicom orientierten sich bei der jährlichen Festlegung der Lohnmassnahmen 2020 an der wirtschaftlichen Situation von PostAuto, der Lage auf dem Arbeitsmarkt, an Vergleichen mit anderen Unternehmen sowie der Entwicklung der Lebenshaltungskosten (Teuerung).
 
Für 2020 haben sich die Sozialpartner auf die folgenden Lohnmassnahmen geeinigt: Für nachhaltige, individuelle Lohnmassnahmen stehen 0,6 Prozent der Lohnsumme zur Verfügung. Die Umsetzung erfolgt mit dem April-Lohn.
 
Bei der Zuteilung der individuellen Lohnmassnahmen hat sich die 2018 eingeführte Systematik bewährt. Diese wird beibehalten. Der Verteilmechanismus gewährleistet, dass Mitarbeitende mit Löhnen in tieferen Lagen des Lohnbandes bei guter Leistung überdurchschnittlich profitieren.
 
Die beschlossenen Lohnmassnahmen betreffen die rund 2200 Mitarbeitenden von PostAuto im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) sowie die rund 1700 Mitarbeitenden der PostAuto-Unternehmen mit Personalreglement (PU-P).
 
Die Entscheidgremien – der Verwaltungsrat der Post sowie bei syndicom und transfair die zuständigen Organe – müssen das Ergebnis der Verhandlungen noch genehmigen.

Zufriedenstellendes Resultat
Für transfair sind die erreichten Lohnmassnahmen «nur» zufriedenstellend. René Fürst, Branchenleiter Post/Logistik: «Die 2018 eingeführte Systematik wird beibehalten. transfair ist erfreut, dass so Mitarbeitende mit tieferen Löhnen überdurchschnittlich profitieren.»
Einsatzbereiche
PostAuto AG, PostAuto Unternehmer