Neuer Sozialplan Kader

Neuer Sozialplan Kader © birdy's/photocase.com
19.12.2017

Reorganisationen können auch Fach- und Führungspersonen treffen. In den letzten Monaten haben der Personalverband transfair und die weiteren Sozialpartner erfolgreich einen neuen, guten Sozialplan für das Kader verhandelt. Dieser ist in der Zwischenzeit durch die Entscheidgremien verabschiedet worden und gilt ab 1. Januar 2018.

transfair hat sich, gestützt auf die Hinweise seiner Begleitgruppe, bei den Verhandlungen besonders dafür eingesetzt, dass es je nach Situation der Kadermitarbeitenden differenzierte Lösungen mit Perspektiven gibt. Die Gründe für die Erarbeitung des nun vorliegenden Sozialplans Kader sind vielseitig:
 
  1. Mitarbeitende, die aus dem Geltungsbereich GAV Post gefallen sind, hatten keinen Schutz mehr.
  2. transfair wehrte sich bis zum Schluss gegen eine weitere Einschränkung des Geltungsbereiches im GAV und forderte einen Sozialplan Kader für die Betroffenen
  3. Seit 1. Januar 2014 gilt bei Restrukturierungen die Sozialplanpflicht.
  4. Druck durch grosse Abbauprojekte wie beispielsweise Victoria, PostNetz, Funktionale Führung oder ICT.
Die Urabstimmung bei unseren Kader-Mitgliedern ergab ein eindeutiges Resultat: 96,1 Prozent Zustimmung und lediglich 3,9 Prozent Ablehnung. Die vielen Vorteile wie Absicherung, Ausfinanzierung, Abfederung, Outplacement oder die Anstellungsgarantie für über 60-jährige haben überzeugt.
 
Neuer Sozialplan mit vielen Vorteilen
Der neue Sozialplan Kader hat viele Vorteile, die für das betroffene Personal von grosser Bedeutung sind:
  1. Erneute Absicherung für Mitarbeitenden, die aus dem GAV gefallen sind,
  2. Ausfinanzierung bis zu max. 9 Monatslöhnen,
  3. Anstellungsgarantie bis 62 für über 60-jährige Mitarbeitende,
  4. Abfederung von Lohnreduktionen bei internen und externen Stellenwechsel bis zu 150 Prozent,
  5. Bei Outplacement bis zu CHF 20‘000.— Kostenbeteiligung,
  6. Auf Antrag hin können auch GAV-Mitarbeitende Leistungen des Sozialplans Kader beziehen,
  7. Eine allfällige Auflösungsvereinbarung hält den unfreiwilligen Stellenverlust fest. Dies ermöglicht es ohne Einstelltage von Beginn weg Arbeitslosengelder zu beziehen.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post