Gutes Lohnresultat bei PostAuto

Gutes Lohnresultat bei PostAuto © transfair
14.02.2019

Die Sozialpartner haben sich auf die Lohnmassnahmen für 2019 geeinigt: Für nachhaltige, individuelle Lohnmassnahmen stehen 1,2 Prozent der Lohnsumme zur Verfügung. Bei der Zuteilung der individuellen Lohnmassnahmen hat sich die 2018 eingeführte Systematik bewährt. Die Umsetzung erfolgt mit dem Aprillohn. transfair ist mit dem erreichten Resultat zufrieden.

Die Sozialpartner PostAuto, transfair und syndicom orientierten sich bei der jährlichen Festlegung der Lohnmassnahmen 2019 an der wirtschaftlichen Situation von PostAuto, der Lage auf dem Arbeitsmarkt, an Vergleichen mit anderen Unternehmen sowie der Entwicklung der Lebenshaltungskosten (Teuerung).
 
Für 2019 haben sich die Sozialpartner in zwei Verhandlungsrunden auf die folgenden Lohnmassnahmen geeinigt: Für nachhaltige, individuelle Lohnmassnahmen stehen 1,2 Prozent der Lohnsumme zur Verfügung. Die Umsetzung erfolgt mit dem Aprillohn. Danach werden die Lohnbänder um 1,0 Prozent angehoben.
 
Bei der Zuteilung der individuellen Lohnmassnahmen hat sich die 2018 eingeführte Systematik bewährt. Diese wird beibehalten. Der Verteilmechanismus gewährleistet, dass Mitarbeitende mit Löhnen in tieferen Lagen des Lohnbandes bei guter Leistung überdurchschnittlich profitieren.
 
Die beschlossenen Lohnmassnahmen betreffen die rund 2200 Mitarbeitenden von PostAuto im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) sowie die rund 1700 Mitarbeitenden der PostAuto-Unternehmen mit Personalreglement (PU-P).
 
Die Entscheidgremien – der Verwaltungsrat der Post sowie bei transfair und syndicom die zuständigen Organe – müssen das Ergebnis der Verhandlungen noch genehmigen.
 
Positives Zeichen zugunsten des Personals
Das nach zwei Verhandlungsrunden erzielte Resultat ist für transfair ein positives. 1,2 Prozent der Lohnsumme werden für die Verteilung gemäss Matrix eingesetzt. Die Pflichtanteile sowie die individuellen Anteile werden nachhaltig eingebaut und wurden daher einer Einmalzahlung vorgezogen. Dies erlaubt eine positive Entwicklung der tiefen Löhne jener Mitarbeitenden, die nicht mehr von einem automatischen Lohnanstieg profitieren können. Ein wichtiger Schritt zur Erfüllung des Postulates «Gleicher Lohn für gleiche Arbeit».
 
Auch Urs Jungen, Regionalsekretär Region Ost und Verhandlungsbeauftragter von transfair, ist mit dem Resultat zufrieden: «Im Vergleich zum Vorjahresresultat, mit der Verkehrsbranche im allgemeinen und mit anderen Unternehmen der Post, ist das vorliegende Ergebnis ein gutes.» Aufgrund der unterschiedlichen Lage der Mitarbeitenden im Lohnband gegenüber PostFinance und Post CH AG und der Berechnung der Lohnsumme, ist das Resultat gleichwertig und deckt die Teuerung ab.
Einsatzbereiche
PostAuto AG