Endlich: die Mitarbeitenden der Post erhalten ein Zeichen der Wertschätzung

Endlich: die Mitarbeitenden der Post erhalten ein Zeichen der Wertschätzung © transfair
09.04.2020

Die aktuelle Situation fordert jede und jeden. Die Mitarbeitenden der Post leisten unglaubliches. transfair hatte schon zu Beginn der Corona-Krise die Forderung nach einer Corona-Prämie gestellt. Nun hat die Post endlich eingelenkt: Das Personal erhält mit dem Aprillohn eine Prämie von bis zu 500 CHF ausbezahlt.

Corona-Prämie für Mitarbeitende an vorderster Front
Mitarbeitende, die zuvorderst an der Kundenfront arbeiten, sind einer erhöhten Ansteckungsgefahr ausgesetzt. Deshalb hatte transfair gefordert, dass die Post diesen Umstand auch finanziell anerkennt. Jetzt endlich hat die Post eingelenkt und sagt mit einer Geldprämie Danke. transfair begrüsst diese Geste der Anerkennung. Es ist ein verdientes Zeichen der Wertschätzung, das sich alle Mitarbeitenden verdient haben.
 
Diese Prämie wird jedoch nur für die Mitarbeitenden von PostNetz, PostLogistics, PostMail und Immobilien Management Services ausgerichtet. PostAuto und PostFinance wollen die Prämie nicht ausrichten. transfair fordert jedoch beide Unternehmen dazu auf, ihre Position noch einmal zu überdenken. Rene Fürst, Branchenleiter Post/Logistik von transfair: «Auch das Personal dieser Unternehmen hat eine Prämie verdient. Beispielsweise sind PostAuto-Chauffeure und -Chauffeusen ebenfalls exponiert».
 
Corona auch an Lohnverhandlungen ein Thema
Die Prämie, die die Post nun ausrichtet, ist ein erste wichtige Geste. Damit ist es aber noch nicht getan: Im Rahmen der Lohnverhandlungen wird transfair den ausserordentlichen Einsatz des Post-Personals nochmals auf den Tisch bringen.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, IMS AG, Postnetz, PostMail, PostLogistics