Dank transfair: Die Post unterstützt Deine familienergänzende Kinderbetreuung finanziell

Dank transfair: Die Post unterstützt Deine familienergänzende Kinderbetreuung finanziell © micromonkey/AdobeStock
14.04.2021

Hast du Kinder mit Jahrgang 2010 oder jünger und werden diese familienextern betreut? transfair hat mit der Post ausgehandelt, dass sie dich dabei finanziell unterstützt. Denn so fördert die Post die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Mach deinen Anspruch jetzt geltend.

Mitarbeitende, die bei der Schweizerischen Post, PostFinance, PostAuto, SPS, IMS und Secure Post arbeiten und folgende Voraussetzungen erfüllen, haben Anspruch auf einen finanziellen Zustupf an die familienexterne Kinderbetreuung:
  • Der Beschäftigungsgrad der antragstellenden Person muss gemäss Einzelarbeitsvertrag mindestens 20 Prozent betragen (bei Teilzeitbeschäftigten, z.B. TZBR, oder Mitarbeitenden im Stundenlohn wird der durchschnittliche Beschäftigungsgrad des Vorjahres ermittelt).
  • Die Kinder (leibliche Kinder, Adoptiv-, Stief- oder Pflegekinder) haben das 10. Altersjahr noch nicht überschritten.
  • Die Kinder leben im selben Haushalt wie die antragstellende Person.
  • Bei Paaren müssen beide mindestens 20 Prozent erwerbstätig sein. Als erwerbstätig im hier verwendeten Sinn gelten auch Personen, die ganz oder teilweise in einer Erstausbildung oder in einer länger dauernden berufsbezogenen Ausbildung stehen oder die Leistungen eines Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) in Anspruch nehmen.
Das Gesuch muss bis 30. Juni 2021 eingereicht werden. Sonst verlierst du deinen Anspruch.

Die nötigen Dokumente findest du hier:

Falls du Hilfe brauchst oder Fragen hast, so helfen dir die Regionalsekretärinnen und Regionalsekretäre von transfair gerne weiter.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post