Branchenkongress Post/Logistik: Zukunft? – Zukunft!

Branchenkongress Post/Logistik: Zukunft? – Zukunft! © transfair
13.04.2017

Branchenleiter René Fürst warf mit den Anwesenden des Branchenkongress (BK) einen Blick auf eine Zukunft, die viele Fragezeichen aufwirft. Nebst Herausforderungen für die Post widmeten sich die Gastredner Themen, die alle beschäftigen.

Der Mensch hat Zukunft trotz Digitalisierung!
Jerôme Cosandey, Forschungsleiter Sozialpolitik von Avenir.Suisse, zeigte auf, dass die bestehende Skepsis gegenüber neuer technischer Möglichkeiten nicht neu ist. Und beruhigte gleichzeitig die Teilnehmenden, dass die Bevölkerung trotz grossem Strukturwandel aufgrund des Fortschritts viel profitiert hat: Die Arbeitslosenquoten sind gesunken, das Bruttoeinkommen gestiegen und durch den technisch bedingten wirtschaftlichen Aufschwung konnte der Sozialstaat ausgebaut werden.

Und so wird es auch in der Zukunft weitergehen. Es wird Jobs geben, die sich verändern. Solche, die neu geschaffen werden, und solche, die aufgrund der menschlichen Dimension nicht vom Fortschrittverdrängt werden können. Es wird eine grosse Herausforderung, mit diesen Veränderungen mitzuhalten. Doch es ist wichtig, Innovation als Chance zu sehen.

Post Immobilien Management und Services AG (IMS) auf neuen Pfaden
Stefan Dürig, Leiter IMS, betonte, dass man bei IMS in eine positive Zukunft blicken könne. Dies, obwohl die IMS mit der Transformation des Poststellennetzes viel Umsatz einbüssen werde. Denn der IMS werde es dank der Fokussierung auf neue Werte – transparent, unternehmerisch und sympathisch – und dank neuer Strategieinhalte gelingen, die  bevorstehenden Aufgaben zu meistern.

Eine Zukunft wird es immer geben – die Frage ist nur, wie sie aussieht.
Bevor der Branchenkongress über den weiteren Weg der Lohnverhandlungen entschied, äusserte sich Manfred Wiedner, Präsident des Berufsrates Post/Telecom des Dachverbandes EUROFEDOP/CESI, kritisch zur Digitalisierung und ermahnte die Anwesenden, man solle sich weiterhin für gute Arbeitsbedingungen einsetzen.

Lohn und Pensionskasse – der BK bezieht Stellung
Die harzigen Lohnverhandlungen sind noch im Gange. René Fürst wollte vom BK wissen, in welche Richtung transfair weiterverhandeln soll. Der BK sprach sich für ein ausgewogenes Lohnpaket, welches individuelle Massnahmen, PK-Beiträge und Einmalzahlungen berücksichtigt, aus.

Auch bei der Konsolidierung der PK Post sind die Verhandlungen noch am Laufen. transfair setzt sich für die Anliegen seiner Mitglieder ein und strebt nachhaltige Lösungen an. Der BK stimmte zu, das Halten des Leistungsziels in den Mittelpunkt zu stellen, unterstützt die Prüfung alternativer Lösungsansätze.

Stiftungsrat PK Post
Der Branchenkongress lernte die fünf Kandidaten kennen und wählte Nathalie Kunz (bisher, HR-Beraterin l), Markus Mathys (neu, Leiter Zustellzone), Daniel Huber (neu, HR-Berater), Fritz Bütikofer (neu, Leiter Region Mitte transfair) und Manuel Murer (neu, Stv. Geschäftsleiter transfair) einstimmig als Kandidierende für den Stiftungsrat PK Post.

Vielen Dank!
Nach dem feinen Bündner Z’Mittag tauschten sich die Anwesenden in ihren Firmen- und Bereichsversammlungen aus und stellten anschliessend die neuen Vorstände vor.

Zum Abschluss bedankten sich Branchenpräsident Werner Rüegg und Branchenleiter René Fürst herzlich für die Teilnahme und sprachen auch der Gastgebersektion «Calanda», dem Organisationsteam und dem Branchenvorstand sowie den Verantwortlichen für die Betreuung der Sozialpartnerschaften ein grosses Dankeschön aus.