Zentralbahn bricht Lohnverhandlungen ab

Zentralbahn bricht Lohnverhandlungen ab ©Zentralbahn
08.05.2020

Eigentlich hätten am 8. Mai 2020 die Lohnverhandlungen mit der Zentralbahn für das Jahr 2019 abgeschlossen werden sollen. Doch die Zentralbahn sagte kurzfristig ab und bricht damit die Lohnverhandlungen ganz ab. transfair ist entrüstet über dieses Vorgehen und hat keinerlei Verständnis für den Entscheid der Zentralbahn.

Als Grund für den Abbruch, nennt die Zentralbahn die zu erwartenden Defizite aufgrund der Corona-Krise. Doch diesen Grund lässt transfair nicht gelten. Denn Gegenstand der Verhandlungen war eigentlich eine generelle Lohnerhöhung basierend auf dem guten Jahresergebnis von 2019.
 
Dazu muss man ergänzend sagen: Die Zentralbahn schreibt seit Jahren Rekordgewinne. Und trotzdem lässt sie ihr Personal nicht vollumfänglich am Erfolg teilhaben. Nur die Lohnerhöhung gemäss GAV liegt drin. transfair ist nicht nur enttäuscht über das Verhalten der Zentralbahn, sondern sieht es gar als Affront gegenüber den eigenen Mitarbeitenden. Sie sind es, die die jahrelang hart gearbeitet haben, um diesen Erfolg möglich zu machen.
 
Sollte die öffentliche Hand die Verluste der Zentralbahn auffangen, fordert transfair eine Nachverhandlung und damit verbunden eine generelle Lohnerhöhung.
Einsatzbereiche
Zentralbahn