Spardeal mit der SBB mit positiver GAV-Verlängerung

Spardeal mit der SBB mit positiver GAV-Verlängerung © transfair
20.01.2021

Die SBB hat aufgrund der Corona-Krise mit Einnahmenverlusten zu kämpfen. Deshalb hat sie mit den Personalverbänden über zusätzliche personalrelevante Sparmassnahmen verhandelt. Dies obwohl der Bundesrat und transfair die SBB seit Anfang der Corona-Pandemie dazu auffordern, die finanziellen Verluste der Krise nicht auf dem Buckel des Personals auszutragen. Trotzdem ist transfair nach schwierigen Verhandlungen einen «Spardeal» für 2021 eingegangen. Doch so wie vieles, ist es auch hier ein Geben und ein Nehmen. Im Gegenzug verlängert die SBB den aktuellen GAV bis Ende April 2025.

Anders als andere Verkehrsunternehmen hat die SBB Bereiche, wie zum Beispiel den Fernverkehr, in denen der Bund finanziell nicht unterstützt. Den in diesen Bereichen entstandenen Verlust zu decken, wird immer schwieriger und es entstehen Geldengpässe. Diese kann die SBB kurzfristig über verzinste Bundesdarlehen sicherstellen. Diese müssen jedoch zurückbezahlt werden, was den finanziellen Druck auf lange Sicht erhöht und hochhält.  

Weniger Lohnerhöhungen wegen «Spardeal»

Im Rahmen der Verhandlungen zum GAV 2019 haben die Sozialpartner unter anderem auch die Lohnmassnahmen 2021 vereinbart. Von diesem Resultat weicht transfair nun nach langen Verhandlungen zugunsten der SBB ab:
 
  Lohnmassnahmen gemäss GAV Lohnmassnahmen «Spardeal»
Individuelle Lohnerhöhung 0,9 Prozent der Lohnsumme stehen für den Lohnaufstieg zur Verfügung für alle Anforderungsniveaus 0,3 Prozent der Lohnsumme stehen für den Lohnaufstieg der Mitarbeitenden in den GAV-Anforderungsniveaus A bis I zur Verfügung
Einmalige Leistungsanteile 0,4 Prozent der Lohnsumme stehen für die Ausschüttung von einmaligen Leistungsanteilen zur Verfügung (bei Gesamtergebnis von A oder B in der Personalbeurteilung von 2020). Auf die Ausschüttung wird 2021 verzichtet
Zusatzeinheit für schnelleren Lohnaufstieg der Mitarbeitenden in den unteren zwei Dritteln des Lohnbandes 0,15 Prozent der Lohnsumme Auf die Zusatzeinheit wird 2021 verzichtet
 
Durch das Entgegenkommen von transfair spart die SBB 2021 rund 26 Millionen Franken (bezogen auf das Lohnjahr 1. Mai 2021 - 30. April 2022). Die nachhaltige Einsparung der nicht gewährten Lohnaufstiege wird die SBB auch in Zukunft finanziell entlasten. Im Gegensatz dazu hat SBB ihre Forderung, Ferientage zu streichen, zurückgezogen. Weiter erhalten die Mitarbeitenden eine Corona-Prämie.
 
Die Prämie in Form einer Einmalzahlung erhalten Mitarbeitende, die folgenden Kriterien erfüllen:
  • Anstellung mit einem GAV-Vertrag der SBB
  • ununterbrochenes Anstellungsverhältnis seit mindestens dem 1. Juli 2020
  • ungekündigtes Arbeitsverhältnis per 31. Mai 2021.
Mitarbeitende mit einem Beschäftigungsgrad von 50 Prozent und mehr erhalten einmalig 200 CHF. Mitarbeitende mit einem Beschäftigungsgrad bis und mit 49 Prozent erhalten einmalig 100 CHF. 
 
Die Umsetzung der angepassten Lohnmassnahmen sowie die Auszahlung der Einmalprämie erfolgt mit dem Mailohn 2021. Mit diesem Massnahmenpaket zieht die SBB das bereits eingeleitete Schiedsgerichtsverfahren zurück. Die schon vereinbarten Lohnmassnahmen für 2022 behalten ihre Gültigkeit unabhängig vom vorliegenden «Spardeal» 2021.

Wertvolle GAV-Verlängerung!

Im Gegenzug zu den für die SBB-Mitarbeitenden einschneidenden Anpassungen der Lohnmassnahmen, haben sich die Parteien auf die Verlängerung des bestehenden GAV geeinigt. Der GAV 2019 wird ab 1. Mai 2022 um drei Jahre verlängert. Er ist neu erstmals per 30. April 2025 kündbar.
 
transfair ist sich bewusst, dass das Personal auf viel verzichtet. Jedoch ist die GAV-Verlängerung in unsicheren und turbulenten Zeiten wichtig, denn sie bringt nötige Stabilität. Für Bruno Zeller, Branchenleiter öffentlicher Verkehr, ist die Verlängerung ein nicht zu unterschätzendes und wichtiges Resultat: «Der GAV SBB beinhaltet sehr wertvolle Errungenschaften, die den Mitarbeitenden bei Reorganisationen, bei der beruflichen oder persönlichen Weiterentwicklung oder in Form von attraktiven Pensionierungsmodellen zugutekommen.»
 
Für SBB Cargo dauern die Sparverhandlungen weiter an. transfair setzt sich für faire Lösungen ein und informiert baldmöglichst.
Einsatzbereiche
SBB