Sicherheit und Qualität haben höchste Priorität

Sicherheit und Qualität haben höchste Priorität @ jordanlye / fotolia.com
14.08.2019

Über den tragischen Unfall eines Chef Kundenbegleiters bei der SBB ist transfair sehr bestürzt und spricht den Angehörigen sein tiefes Beileid aus. Von der SBB erwartet der Personalverband fortlaufende Informationen zur Klärung der Umstände, die zum Unglück mit dem EW-IV-Wagen geführt haben. Die von der SBB getroffenen Massnahmen begrüsst transfair grundsätzlich, betont jedoch auch, dass bei Sicherheit und Qualität keine Abstriche gemacht werden dürfen.

Für transfair ist es wichtig, dass der Sicherheit und der Qualität im gesamten Rollmaterialunterhalt höchstes Augenmerk geschenkt wird. Rollmaterial darf mit allfälligen sicherheitsrelevanten Mängeln auf keinen Fall wieder in den Umlauf gebracht werden. Speziell die detaillierte Sonderkontrolle aller Sicherheitselemente der Einstiegstüren der betroffenen EW-IV-Wagen, die die SBB heute in ihrer Medienmitteilung bekannt gibt, begrüsst transfair. Qualitätsarbeit im Unterhalt ergibt grundsätzlich die notwendige Sicherheit für die Mitarbeitenden im Betrieb.
 
Daher appelliert transfair, dass Kosten- und Effizienzdenken gerade in diesem Zusammenhang keinen Platz haben dürfen und die SBB nötigenfalls Auswirkungen auf den Betrieb in Kauf nehmen und mangelhaftes Rollmaterial nicht einsetzt. Meldungen der Mitarbeitenden zu technischen wie auch zu personenbezogenen (z.B. Aggressionen/Tätlichkeiten) Vorkommnissen sind konsequent zu bearbeiten.