Lohnsystem Thurbo – Angestellte lehnen Angebot ab

Lohnsystem Thurbo – Angestellte lehnen Angebot ab © Thurbo
11.10.2021

Seit Juni 2021 sind transfair und die weiteren Sozialpartner in Verhandlungen mit Thurbo über das neue Lohnsystem. Am 6. Oktober 2021 informierte die Verhandlungsgemeinschaft über das aktuelle Zwischenergebnis. Die Delegation ist mit dem Vorschlag von Thurbo nicht vollständig zufrieden und stellt deshalb in einer Petition Forderungen.

Das letzte Angebot der Thurbo für das neue Lohnsystem, mit einem garantierten Lohnanstieg über 25 Jahre vom Minimal- zum Maximallohn, wurde an der gemeinsamen Mitgliederversammlung von transfair, SEV und VSLF als ungenügend abgelehnt. Der garantierte Lohnanstieg wurde zwar als gutes Resultat gewertet. Der lange Zeitraum für den Lohnanstieg wurde jedoch nicht akzeptiert.
 
Zudem herrscht beim Personal eine grosse Unzufriedenheit zu den vorhandenen und nicht erklärbaren Lohndifferenzen im bestehenden Lohnsystem. Ein neues Lohnsystem wird nur gebilligt, wenn diese Lohndifferenzen in einem annehmbaren Zeitraum ausgeglichen werden.
 
Um den Unmut über die Situation zu äussern, hat die Verhandlungsgemeinschaft eine Petition formuliert. Die Unterzeichnenden fordern darin:
  • dass die Geschäftsleitung die Thurbo analog der Muttergesellschaft SBB behandelt.
  • ein branchenübliches Lohnsystem mit einem festen Lohnaufstieg und einem garantierten Erreichen des Zielwertes innerhalb absehbarer Zeit.
Die Petition wird bei der nächsten Verhandlungsrunde der Geschäftsleitung übergeben. Deshalb jetzt schnellstmöglich die Petition unterzeichnen und an die Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen weiterleiten.
Einsatzbereiche
Thurbo AG