GAV Tilo - was hat sich geändert?

GAV Tilo - was hat sich geändert? © Tilo
10.10.2018

Der neue GAV wurde von der Verhandlungsgemeinschaft, bestehend aus SEV, transfair und Vslf, die die Interessen der TILO-Mitarbeitenden vertritt, unterzeichnet. transfair ist erfreut über den positiven Abschluss.

Die wichtigste Änderung gegenüber dem alten GAV ist die Abschaffung der beruflichen Neuorientierung. Eine Bedingung, ohne die die Muttergesellschaft SBB AG den GAV nicht angenommen hätte. Nach langwierigen Verhandlungen haben sich die Sozialpartner schliesslich darauf geeinigt, im GAV den Grundsatz des Sozialplans aufzunehmen. TILO verpflichtet sich im Falle von Umstrukturierungs- oder Rationalisierungsmassnahmen, die Mitarbeitenden aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu entlassen. Sollten Kündigungen dennoch unvermeidbar sein, müssen vor allfälligen Entlassungen zuerst Verhandlungen zur Ausarbeitung eines sozialverträglichen Sozialplans aufgenommen werden.
 
Der neue GAV tritt rückwirkend per 1. Januar 2018 und gilt bis 31. Dezember 2021.
Einsatzbereiche
TILO SA