Automatisierung? Nur mit Einbezug der Sozialpartner!

Automatisierung? Nur mit Einbezug der Sozialpartner! © SBB Cargo | CFF Cargo | FFS Cargo
14.05.2019

Seit Mai 2019 verkehren Züge von SBB Cargo mit automatischen Kupplungen. transfair kann die Stossrichtung zur Automatisierung im Cargo-Rangierbereich grundsätzlich nachvollziehen. Der entsprechende Entwicklungsbeitrag des Bundesamts für Verkehr sieht transfair als wichtig und richtig an; nicht nur für dieses Projekt. Doch das Personal darf nicht auf der Strecke bleiben.

Technische Neuerungen müssen zuverlässig funktionieren und auch für das Personal einen Mehrwert bringen, wie beispielsweise Erleichterungen bei der täglichen Arbeit oder eine höhere Sicherheit. Das grosse sogenannte «Aufpassfeld» ist die seriöse Ausbildung des Rangierpersonals auf den neuen Techniken, ohne Druck in zeitlicher oder anforderungsmässiger Hinsicht. Nur mit wohlwollendem Einbezug der Mitarbeitenden kann die Akzeptanz für Neuerungen, wie die Automatisierung der Kupplung, reifen.
 
Veränderungen im Berufsfeld der Rangiererin oder des Rangierers sind durch die Personalvertretungen und Personalverbände zu begleiten. Branchenleiter Bruno Zeller fordert: «Die möglichen Auswirkungen der Automatisierung auf den Stellenbestand und auf das Personal müssen mit den Personalverbänden analysiert werden».
Einsatzbereiche
SBB Cargo AG