Anpassungen Arbeitszeitregelungen Lokpersonal

Anpassungen Arbeitszeitregelungen Lokpersonal © SBB CFF FFS
06.11.2018

Parallel zu den GAV Verhandlungen haben die Sozialpartner und SBB Cargo Änderungen in den Bereichsspezifischen Arbeitszeitregelungen des Lokpersonals Cargo (BAR LPC) ausgehandelt.

Folgende Regelungen gelten ab 9. Dezember 2018:
  • Pausen von 45 bis 60 Minuten sind unbezahlt und nicht Zeitzuschlag berechtigt.
  • Pausen von 61 bis 75 Minuten sind unbezahlt. In der Pausenzeit von 61 bis 75 Minuten wird ein Zeitzuschlag von 30 Prozent gewährt, unabhängig davon ob die Pause auswärts oder am Dienstort eingeteilt wird.
  • Bei Pausen von mehr als 75 Minuten wird für die Pausendauer über 75 Minuten ein Zeitzuschlag von 100 Prozent gewährt, welcher nicht an die Höchstarbeitszeit angerechnet wird.
  • Kurzpausen dauern 30 bis 44 Minuten, gelten als Arbeitszeit und werden nicht an die 75 Minuten angerechnet.
  • Lokführer erhalten neu als Vorbereitung vor jedem Dienst 9 Minuten eingeteilt und aufgezeichnet. Das Konto Nebenarbeit (NA) wird aufgehoben.
  • Der Nachtzuschlag (ND 1) wird vereinheitlicht. Neu gibt es zwischen 00:00 und 06:00 Uhr generell 40 Prozent Zeitzuschlag (exkl. ND 3), unabhängig von Dienstbeginn oder Dienstende.
  • Ebenfalls bekommen die Mitarbeitenden und SBB Cargo etwas mehr Freiraum bei der Gestaltung der individuellen Arbeitszeitmodelle. Wichtig ist dabei, dass diese auf die anderen Mitarbeitenden keinen negativen Einfluss haben.
> FAQ zu den neuen BAR.

Mit der Einführung von CAROS und der Trennung der Produkte in Fabrik und Werkstatt haben hat SBB Cargo weitere Herausforderungen vor sich. Aus diesen Gründen haben die Sozialpartner und SBB Cargo vereinbart, in einem laufenden Prozess die BAR weiter zu entwickeln und auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden und der Unternehmung Rücksicht zu nehmen.

Guter Kompromiss für das Lokpersonal von Cargo
Im Rahmen der finanziellen Sanierung wurden die Sozialpartner von SBB Cargo noch während den laufenden GAV-Verhandlungen dringlich um Anpassungen in der BAR LPC gebeten. Die nun vereinbarten klaren Regelungen auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2018 erlauben SBB Cargo eine einfachere Einsatzplanung. Dabei gehen die Regelungen für bezahlte Pausen und Zeitzuschläge weiterhin über das neue Arbeitszeitgesetz hinaus. transfair wertet das Resultat insgesamt als guten Kompromiss.