Herausforderungen 2017

Herausforderungen 2017 © snowing12/fotolia

transfair macht die Arbeitnehmenden im Service Public stark! Auch im kommenden Jahr wollen wir uns für unsere Mitglieder in den Branchen Post/Logistik, Communication, Öffentlicher Verkehr und Öffentliche Verwaltung einsetzen. Wir gehen die Themen an, die unsere Branchen bewegen.

Widerstand gegen weitere Sparmassnahmen
Auch 2017 wird im Zeichen des Sparens stehen. Das Stabilisierungsprogramm 2017 – 2019 ist noch nicht einmal vom Parlament abgesegnet – National- und Ständerat streiten sich unter anderem noch um eine Kürzung von zusätzlichen 100 Millionen Franken im Eigenbereich des Bundes – da bereitet der Bundesrat bereits das nächste Stabilisierungsprogramm vor.

Zusätzlich müssen auch noch die Budgetvorgaben des Parlaments – eine Kürzung des Personalkredits um 50 Millionen Franken – umgesetzt werden. Und nach wie vor ausstehend ist die Debatte über eine Motion von Leo Müller, die ein Einfrieren des Personalkredits fordert.

Die Aufgabe von transfair ist klar: In den vergangenen Jahren ist bereits genug Schaden angerichtet worden. Nun muss es darum gehen, die negativen Auswirkungen auf das Bundespersonal weit möglichst zu verhindern. Zudem muss es nach zwei Nullrunden endlich wieder eine generelle Lohnerhöhung geben. Und die Fehler, die mit der Kürzung des individuellen Lohnanstiegs gemacht wurden, sollen korrigiert werden.

Altersvorsorge sichern
Unsere Gesellschaft wird immer älter. Diese demographische Entwicklung stellt Politik und Bevölkerung vor grosse Aufgaben und sie setzt die Pensionskassen unter Druck. Bei PUBLICA, der Pensionskasse der Bundesverwaltung und des ETH-Bereiches, stehen im laufenden Jahr Anpassungen der technischen Grundlagen an. Unser Ziel ist es, dass die voraussichtlichen Senkungen des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes so weit als möglich abgefedert werden. Grundsätzlich erwarten wir, dass sich auch der Arbeitgeber daran beteiligt. Wie sich der Arbeitgeber daran beteiligt, werden wir mit Bundesrat Ueli Maurer aushandeln.
 
Weiterentwicklung der Armee begleiten
Mit dem Jahresauftakt ist das Riesenprojekt «Weiterentwicklung der Armee» (WEA) in die Umsetzungsphase gestartet. Unter dem neuen Chef der Armee Philippe Rebord wird es nun zu einem Abbau an Stellen kommen, andere Stellen werden sich verändern. Bereits im vergangenen Jahr hat transfair aktiv im  Steuerungsausschuss des Projekts mit den HR-Verantwortlichen der verschiedenen Bereiche zusammengearbeitet. Genauso aktiv werden wir nun die Umsetzung begleiten und darauf achten, dass die Interessen der Arbeitnehmenden gewahrt bleiben.