Revision Personalverordnung des EDA: transfair äussert sich

Revision Personalverordnung des EDA: transfair äussert sich © transfair
31.07.2020

transfair hat zusammen mit anderen Personalverbänden zur laufenden Revision der Verordnung des Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zur Bundespersonalverordnung (VBPV-EDA) Stellung genommen. Die neue Verordnung sieht unter anderem Anpassungen für Begleitpersonen und Springerinnen und Springer vor, sowie Veränderungen bei den Ausbildungskostenbeiträgen.

Das EDA überarbeitet seine Personalverordnung. Vorbehältlich Änderungen im Rahmen der Ämterkonsultation, soll die VBPV-EDA per 1. Januar 2021 in verschiedenen Punkten angepasst werden. Die Personalverbände des EDA haben gemeinsam zu den vorgesehenen Änderungen Stellung genommen.

Verbesserungen für Begleitpersonen

Die Situation der Begleitpersonen (Angehörige des angestellten versetzbaren Personals) und der Springerinnen und Springer, die kurzfristig im Ausland aushelfen, ist eine besondere. Den Bedürfnissen dieser Personen will das EDA gerechter werden und schafft mit einem neuen Artikel die Rechtsgrundlage, damit Massnahmen zur Verbesserung der Situation getroffen werden können. transfair begrüsst die vorgesehenen Anpassungen. Es ist wichtig, dass der Arbeitgeber der besonderen Situation der Begleitpersonen Rechnung trägt und sich bemüht, deren Situation vor Ort verbessern zu können. Auch bei den Springern ist es bedeutend, dass diese korrekt für ihre schwierigen Einsätze abgegolten werden, mit den vorgesehenen Änderungen erhalten diese entsprechende Zulagen.

 Anpassung bei den Ausbildungskostenbeiträgen

Künftig soll der Arbeitgeber Beiträge an die Ausbildungskosten in der Schweiz generell erst ab der Sekundarstufe bezahlen. transfair ist mit den vorgeschlagenen Anpassungen einverstanden. Es ist nachvollziehbar, dass ein genereller Anspruch, wie er bis anhin geregelt war, nicht mehr zeitgemäss ist. Mit einer vorgesehenen Ausnahmebestimmung kann im Einzelfall trotzdem eine gute Lösung gefunden werden.

Einbezug der Direktionen bei Versetzungen wichtig

Wenn Mitarbeitende in der Entwicklungszusammenarbeit versetzt werden, soll neu auch die Direktion für Ressourcen entscheiden. Dies ist bei allen anderen Direktionen bereits der Fall. transfair kann deshalb diesen Wunsch nach Harmonisierung der Versetzungsentscheide nachvollziehen. Wichtig ist aber, dass bei Versetzungsentscheiden alle Direktionen vorgängig hinzugezogen werden und deren Einverständnis eingeholt wird.
Einsatzbereiche
EDA