Reorganisation der Schulleitung an der ETHZ

Reorganisation der Schulleitung an der ETHZ ©ETH Zürich
07.06.2019

Am 5. Juni 2019 wurde transfair vom Vizepräsidenten für Personal und Ressourcen der ETH Zürich (ETHZ) Ulrich Weidmann zu einer Informationssitzung eingeladen. Die Sozialpartner sind über eine kommende Veränderung der Organisationsstruktur der Schulleitung informiert. Die Reorganisation ist weder mit Sparmassnahmen noch mit einem Stellenabbau verbunden. transfair wird den Prozess eng begleiten.

Am Sozialpartnertreffen vom 5. Juni 2019 hat Ulrich Weidmann die Reorganisation der Schulleitung der ETHZ angekündigt. Momentan setzt sich die Schulleitung der ETHZ aus fünf Personen zusammen. Ab 2020 werden in diesem Gremium neu sieben Personen Einsitz haben.
 
Die ETHZ hat vor, die Stellen in erster Linie mit Frauen zu besetzen. transfair begrüsst, dass sich die ETHZ dies zum Ziel gesetzt hat. Die Reorganisation sieht keine Sparmassnahmen und kein Abbau von Personal und Stellen vor. Die Umorganisation hat zwei andere Gründe: einerseits wird die integrale Personalführung und somit der Human Resources Abteilung mehr Gewicht gegeben. Andererseits möchte die ETHZ den Wissenstransfer moderner, rascher und reibungsloser – vor allem mit Blick auf die digitale Transformation – gestalten und so eine Vorreiterrolle übernehmen. Zudem ist eine Neuaufteilung der Verantwortungsbereiche der zukünftigen 7 Schulleiter und Schulleiterinnen geplant.
 
transfair wird den Reorganisationsprozess eng begleiten und im Zuge dessen dafür sorgen, dass er nicht zu Ungunsten von Mitarbeitenden der ETHZ umgesetzt wird. Der Personalverband informiert zu gegebener Zeit weiter und steht seinen Mitgliedern jederzeit zur Verfügung.
Einsatzbereiche
ETH