Pensionierungsregelung: Details sind nun bekannt

Pensionierungsregelung: Details sind nun bekannt © EZV
10.04.2019

Ende November 2018 hatte der Bundesrat entschieden, das Rentenalter für Angehörige des Grenzwachtkorps und des Berufsmilitärs von 60 auf 65 Jahre anzuheben. Heute hat der Bundesrat über die dazugehörige Verordnung entschieden. Damit sind nun auch die Details, wie der Entscheid umgesetzt werden soll, bekannt. Die Ausgestaltung der neuen Regelungen ist für transfair grossmehrheitlich annehmbar.

Für transfair ist der Entscheid, das Rentenalter anzuheben, nach wie vor unverständlich. Obwohl die körperlichen Belastungen sowie die erbrachte Mehrarbeit unbestritten sind, liess sich der Bundesrat nicht von seinem Kurs abbringen. Da nützten auch die zahlreichen Gespräche und Interventionen von transfair nichts.
 
Die Art und Weise, wie dieser Grundsatzentscheid nun umgesetzt wird, ist für transfair im Grossen und Ganzen akzeptabel. Einzig bei der Übergangsfrist hatte sich transfair für eine längere Regelung eingesetzt.
 
Für transfair steht nun im Fokus, dass beim Gesundheitsschutz, beispielsweise durch Anpassungen bei der Ausrüstung, und bei den beruflichen Karrieren weitere Schritte folgen. Nur dann ist diese politisch verlangte Rentenaltererhöhung an der Front so umsetzbar, dass die betroffenen Mitarbeitenden bei guter Gesundheit in Pension gehen können.
Einsatzbereiche
Bundesverwaltung, Grenzwachtkorps, VBS