Nicht alles Gold was glänzt bei der finma

Nicht alles Gold was glänzt bei der finma © finma
09.05.2017

Anfangs Mai 2017 fand ein Austausch zwischen den Sozialpartnern und der Leitung finma in Bern statt, dabei wurde unter anderem über das im vergangenen Jahr angepasste Lohnsystem informiert.

Die Anpassung des Lohnsystems sei sehr positiv verlaufen, versicherte die finma Leitung. Aufholbedarf erörtert die finma bei der grösseren Durchmischung der Altersstruktur des Personals. Mit flexibleren Arbeitszeitmodellen und einer Rückkehroption nach dem Mutterschaftsurlaub soll zudem der Frauenanteil bei den Kaderstellen erhöht werden. transfair begrüsst diese Bemühungen und wird die Entwicklung weiter beobachten.  
 
transfair als Sozialpartner der finma  setzt sich weiterhin ein für:
  • Chancengleichheit und die Weiterentwicklung von flexiblen und sozialverträglichen Arbeitsmodellen
  • Stärkung der beiden Standorte Bern und Zürich
  • Konkrete Massnahmen zur Senkung der Langzeitausfälle
  • Begleitung der Mitarbeitenden in die digitale Zukunft
  • Stärkung der Pensionskasse PUBLICA
transfair hat mit den anderen Sozialpartnern erreicht, dass die Austauschmöglichkeiten mit der finma häufiger eingeplant werden. Wir befürchten, dass nicht alles so positiv ist, wie uns die finma erzählt. Wie sehen dies unsere Mitglieder? Gerne hören wir zu und gestalten aktiv ihre Arbeitsbedingungen bei der finma mit. Zögern Sie nicht, unsere Regionalsekretariate zu kontaktieren.
Einsatzbereiche
EFD