Dienstwohnungen EZV: Es ist noch alles offen

Dienstwohnungen EZV: Es ist noch alles offen © EZV
27.06.2018

transfair hat sich am 26. Juni 2018 mit den Projektverantwortlichen der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) getroffen, um über die angekündeten Veränderungen bei den Dienstwohnungen zu diskutieren. Das Fazit: Entschieden ist noch nicht;, es wird niemand auf die Strasse gestellt. Mit einem Entscheide kann erst ab 2019 gerechnet werden. transfair wird den Prozess weiterhin beobachten und sich für seine Mitglieder einsetzen.

Das Infobulletin des Oberzolldirektors vom 29. Mai 2018 zur Neuausrichtung der Dienstwohnungen hat vor allem in der Region Genf für Unmut gesorgt. Verständlich, angesichts der prekären Situation auf dem Wohnungsmarkt. transfair hat sich deshalb gemeinsam mit Garanto am 26. Juni 2018 mit den Projektverantwortlichen der EZV zusammengesetzt, um über die Situation zu sprechen.
 
Die EZV beteuert, sich der speziellen Lage in Genf und dem Arc Lémanique bewusst zu sein und versichert, ihre Mitarbeitenden nicht im Stich zu lassen. Niemand werde wegen dieses Projektes auf der Strasse landen. Wichtig ist zum jetzigen Zeitpunkt, dass noch keine Entscheide getroffen wurden. Momentan werden verschiedene Varianten ausgearbeitet, darunter auch die Möglichkeit finanzieller Abgeltungen durch die EZV. Mit Entscheiden kann nicht vor 2019 gerechnet werden.
 
transfair wird das Projekt eng beobachten und sich für seine Mitglieder einsetzen. Der speziellen Situation der Grenzwächter und ihrer Familien in der Region Genf muss und wird Rechnung getragen werden!
Einsatzbereiche
EZV, Grenzwachtkorps