Belastung bei den Agroscope Mitarbeitenden steigt

Belastung bei den Agroscope Mitarbeitenden steigt
15.05.2017

Anfang Mai 2017 trafen sich die Personalverbände mit Agroscope zum regelmässigen Sozialpartnertreffen. Das Hauptthema liegt auf der Hand: Nach wie vor beschäftigt Agroscope die auferlegte Budgetreduktion von 8 Millionen Franken.

Neben dem aktuellen Stand der Portfoliomassnahmen (unter anderem bei den beschlossenen Auslagerungen) und der Reorganisation «Agroscope 18+» sorgte auch die Nichtbesetzung von vakanten Stellen für Gesprächsstoff. Immerhin kann – soweit dies momentan vorhersehbar ist – für 2018 von einem stabilen Budget ausgegangen werden.

Alle diese Massnahmen hinterlassen zunehmend Spuren bei den Mitarbeitenden von Agroscope. Die Arbeitsbelastung steigt auf allen Hierarchiestufen spürbar an. Diese hohe Belastung und deren mögliche Folgen für die Gesundheit der Mitarbeitenden sind Agroscope bewusst. Michael Gysi, Chef Agroscope, und Daniel Guidon, Leiter Facheinheit Ressourcen, zeigten die von Agroscope vorgesehenen Massnahmen, um der gesundheitlichen Belastung entgegen zu treten und sie zu minimieren. Inwiefern diese zu einer Verbesserung der Lage führt, wird an den nächsten Sozialpartnertreffen eruiert werden

Wie sieht Ihre persönliche Situation aus? Gerne hören wir zu und setzen uns für Ihre Anliegen ein. Zögern Sie nicht, unsere Regionalsekretariate zu kontaktieren.
 
Einsatzbereiche
Agroscope