Digitalisierung: Was rollt da auf uns zu?

Digitalisierung: Was rollt da auf uns zu? © Weissblick
12.09.2016

Am vergangenen Donnerstag hat das transfair Forum «Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung» in Bern stattgefunden. Mit hochkarätigen Spezialisten aus Wissenschaft und Politik sowie vonseiten Swisscom und Post haben wir einen Blick in die Zukunft gewagt und brennende Fragen diskutiert.

Die Digitalisierung durchdringt zunehmend alle Arbeits- und Lebensbereiche. Die Arbeitswelt wird sich grundlegend verändern. In seinem Referat hat Professor Dirk Helbing von der ETH Zürich ein Zukunftsszenario aufgezeigt, das fasziniert, gleichzeitig aber auch beunruhigt. «Grosse Datenmengen sind das Erdöl von morgen», betonte er und dass sich Europas Gesellschaften auf die rasch fortschreitenden und tiefgreifenden Veränderungen vorbereiten müssen. «Sicher, Computer werden viele Aufgaben übernehmen. In der neuen Wirtschaftsorganisation können bis zu 50% der Jobs verschwinden», meinte Helbing, «aber es werden auch viele neue Jobs entstehen». Er denke dabei an die Bereiche low carbon economy, Wiederverwertung, personalisierter Verkehr, Co-Kreation und Produktfindung.

Fortschritt mit positivem Ausgang?

Während der Podiumsdiskussion hat Min Li Marti deutlich gemacht, dass unkritischer Optimismus nicht angebracht ist. Fortschritt mit positivem Ausgang sei kein Naturgesetz, meinte die SP-Nationalrätin. Die Digitalisierung könne beispielsweise zu mehr Arbeitslosigkeit und dies wiederum zu mehr populistischem Verhalten führen. Grundsätzlich sei es wichtig, ein gesellschaftliches System und Rahmenbedingungen zu schaffen, die dafür sorgen, dass in der Gesellschaft von morgen nicht zu viel Ungleichheit entstehe.

Was kommt auf transfair zu?

Aus der Diskussion ist hervorgegangen, dass Personalverbände und Gewerkschaften in Zusammenhang mit der Digitalisierung grosse Herausforderungen zu meistern haben.  transfair ist sicher, dass die Personalverbände beim Übergang in die digitale Gesellschaft eine ganz zentrale Rolle spielen. Wir müssen gemeinsam mit den Sozialpartnern dafür sorgen, dass die Mitarbeitenden auf die Zukunft vorbereitet sind. Laufende Weiterbildung der Arbeitnehmenden werden wir unseren Mitgliedern weiterhin empfehlen und bei den Arbeitgebern einfordern müssen. Ziel ist es, den bevorstehenden revolutionären Wandel zu begleiten, mitzugestalten und jedem Teil der Bevölkerung seinen Platz darin zu schaffen. Oder wie unser Präsident Stefan Müller-Altermatt am Schluss der Veranstaltung gesagt hat: «Die Reise ist lang, aber transfair nimmt alle mit.»

Mehr über das Forum im magazin 16/05

Einen umfassenden Bericht zum Anlass und über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Branchen Post/Logistik und Communication werden wir im nächsten magazin publizieren.

Mehr Digitalisierung am Branchenkongress Öffentlicher Verkehr

Für die Kolleginnen und Kollegen der Branche Öffentlicher Verkehr findet am 2. November 2016 der Branchenkongress mit Podiumsdiskussion über die Digitalisierung im öffentlichen Verkehr statt.