Lohnverhandlungen Swisscom: ein insgesamt zufriedenstellendes Ergebnis

Lohnverhandlungen Swisscom: ein insgesamt zufriedenstellendes Ergebnis © Swisscom | Die Verhandlungsdelegationen v.l. Hans Werner, Swisscom, Daniel Hügli, syndicom, Giorgio Pardini, syndicom, Lisa Lamanna Merkt, Swisscom, Dagmar Fresenius, Swisscom, Susanne Meierhans, transfair, Robert Métrailler, transfair, Marc Werner, Swisscom. Nicht im Bild Catherine Marcuard, Swisscom.
12.02.2019

Die Sozialpartner haben sich bezüglich den Lohnmassnahmen für das Swisscom-Personal geeinigt. Swisscom passt die Löhne 2019 um 1,4 Prozent an. Zusätzlich zum individuellen Anstieg kommt ein Grossteil der Mitarbeitenden in den Genuss einer generellen Lohnerhöhung von 0,9 Prozent. Insgesamt ist transfair mit dem Ergebnis der Verhandlungen mit Swisscom zufrieden.

Die Lohnerhöhung von 1,4 Prozent kommt ab 1. April 2019 den rund 14'000 Mitarbeitenden von Swisscom zugute, die dem Gesamtarbeitsvertrag unterstehen. Mitarbeitende mit einer guten Leistung erhalten eine Lohnerhöhung von mindestens 0,9 Prozent, die restliche Lohnerhöhung wird individuell, je nach Lage im Lohnband und Leistung, verteilt. Für Mitarbeitende im oberen Bereich des Lohnbandes werden Einmalzahlungen ausgerichtet. Mit diesem Abschluss wird auch der Teuerung Rechnung getragen.
 
Hans Werner, Leiter Group Human Resources sagt dazu: «Ich freue mich sehr, dass es uns zusammen mit unseren Sozialpartnern gelungen ist, eine ausgewogene Lösung für die Löhne 2019 zu finden. Wir behaupten uns in einem hart umkämpften Markt und investieren gleichzeitig Milliarden, um der Schweizer Bevölkerung und dem Wirtschaftsstandort Schweiz das beste Netz zu bieten. All dies ist nur mit tollen, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich.»
 
Robert Métrailler, transfair, über das Verhandlungsergebnis: «Der Personalverband transfair ist mit dem Ergebnis zufrieden, denn ein grosser Teil der Mitarbeitenden wird neben der individuellen Erhöhung auch von einer allgemeinen Gehaltserhöhung profitieren. In den kommenden Jahren müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeitenden von den Lohnmassnahmen profitieren können.»
 
Diese Erhöhung berücksichtigt die Teuerung und garantiert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Aufrechterhaltung ihrer Kaufkraft. Swisscom führt ihr Kostensenkungsprogramm weiter, was direkte Auswirkungen auf das Personal haben wird. Der Druck wird weiter ansteigen, somit ist diese Lohnerhöhung auch ein Zeichen der Anerkennung für die Mitarbeitenden, die das Unternehmen tagtäglich kompetent und engagiert zum Erfolg führen.
 
Ein Wermutstropfen
transfair wollte den Betrag der Einmalprämien zugunsten der besten und leistungsstärksten Mitarbeitenden von Swisscom erhöhen. Die anderen Sozialpartner haben diese Forderung abgelehnt. transfair bedauert dies, lässt das Thema aber nicht fallen. Bei den nächsten Lohnverhandlungen wird sich transfair erneut für eine faire Lohnerhöhung für das gesamte Swisscom-Personal einsetzen.
Einsatzbereiche
Swisscom