Lohnverhandlungen Swisscom: Resultate bleiben leicht unter den Forderungen von transfair

Lohnverhandlungen Swisscom: Resultate bleiben leicht unter den Forderungen von transfair © transfair
25.02.2020

transfair hatte eine Anhebung der Lohnsumme um 1,5 Prozent mit einem Anteil genereller Lohnerhöhungen gefordert. Im Allgemeinen ist transfair mit dem vorliegenden Resultat zufrieden. Ein Grossteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommt in den Genuss einer Lohnerhöhung.

Nach intensiven Gesprächen mit Swisscom hat transfair eine Lohnerhöhung erzielt. Die Löhne werden um 1 Prozent mit einem generellen Anteil von 0,3 Prozent angehoben. Dies natürlich abhängig von der Leistung und der Stellung im Lohnband. Mitarbeitende im oberen Teil des «Top-Bereichs» erhalten eine Einmalprämie von 300 CHF. Für transfair liegt dieser Betrag unter seinen Erwartungen, denn die betroffenen Mitarbeitenden haben für ihre hervorragenden Leistungen mehr Anerkennung verdient.
 
Die an den Verhandlungen beteiligten Parteien haben - trotz Einspruch von transfair - beschlossen, das Projekt «Teilpensionierung ab 58 Jahren» mit den Lohnverhandlungen zu verknüpfen. Dieser Entscheid fiel beim nun erzielten Ergebnis finanziell ins Gewicht.
 
Schlussendlich akzeptiert transfair das vorliegende Lohnergebnis, auch wenn es den Forderungen des Personalverbandes nicht nachkommt. transfair wünscht sich in Zukunft aber eine bessere Ankerkennung des Personals im oberen Teil des «Top-Bereichs».
Einsatzbereiche
Swisscom