Der neue GAV localsearch – ein grosser Schritt in Richtung familienfreundliche Arbeitsbedingungen

Der neue GAV localsearch – ein grosser Schritt in Richtung familienfreundliche Arbeitsbedingungen ©AdobeStock SFIO_CRACHO
15.12.2020

Die Sozialpartner haben intensiv verhandelt und einen GAV ausgearbeitet, der dem Personal massgebliche Verbesserungen bietet! transfair ist sehr erfreut über den Verhandlungserfolg, der trotz der derzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zustande kam.

Das Engagement des Personalverbands hat sich gelohnt: Familie und Beruf lassen sich mit diesem GAV deutlich leichter vereinbaren und aktuellen Herausforderungen wie Homeoffice und Care-Arbeit wird Rechnung getragen. Zu Recht darf transfair stolz sein auf diesen richtungsweisenden Erfolg.

Die wichtigsten Verbesserungen auf einen Blick:

Höherer Mindestlohn

Der jährliche Mindestlohn konnte um nahezu 20 Prozent erhöht werden und liegt neu bei 52'000 CHF.

Mehr Mutterschaftsurlaub

Der Mutterschaftsurlaub wird um zwei zusätzliche Wochen erweitert. Mitarbeiterinnen haben neu Anspruch auf bezahlten Mutterschaftsurlaub von 18 Wochen mit 100 Prozent Lohnfortzahlung. Zusätzlich können optional bis zu vier Wochen unbezahlter Urlaub bezogen werden.

Mehr Vaterschaftsurlaub

Neu haben Väter Anspruch auf drei Wochen Vaterschaftsurlaub, was zwei zusätzlichen Wochen entspricht.

Höhere Nacht- und Sonntagszuschläge

Mitarbeitende, die unregelmässig Nacht- oder Sonntagsarbeit leisten, erhalten neu einen Zuschlag von 75 Prozent anstatt der bisherigen 50 Prozent auf dem individuellen Basislohn.

Geregelte Treueprämien

Die Treueprämien sind nun betraglich und zeitlich genau festgelegt und fallen dadurch grosszügiger aus.

Work and Care und bezahlte Absenzen bei Betreuung kranker Angehöriger

Care-Arbeit wird in diesem GAV erstmals spezifisch thematisiert. Angestellten, die Angehörige oder nahestehende Personen betreuen, werden soweit möglich spezifische Arbeitsmodelle angeboten, damit die Care-Tätigkeit besser mit der Arbeit vereinbart werden kann. Bei Erkrankung von Angehörigen im gleichen Haushalt werden bezahlte Absenzen bis drei Tage pro Ereignis gewährt. Die Begrenzung auf fünf Tage pro Jahr fällt weg.

Kündigungsfristen

Längere Kündigungsfristen bieten den Mitarbeitenden mehr Schutz. Neu profitieren alle Angestellten nach Abschluss der Probezeit bereits ab ihrem ersten Dienstjahr von drei Monaten Kündigungsfrist auf Monatsende.

Homeoffice

Die Tätigkeit im Homeoffice ist klarer geregelt und somit besser abgestimmt auf die aktuellen Rahmenbedingungen.

Sozialplan

Ein Sozialplan ist nun integraler Teil des GAV, so dass dieser nun nicht mehr bei jedem Ereignis neu verhandelt werden muss. Er kommt selbst dann zum Tragen, wenn nur eine einzige Person betroffen ist und sieht keine Mindestanzahl von zehn oder fünfzehn betroffenen Personen vor, wie dies zuvor der Fall war. Die enthaltenen Leistungen sind umfangreicher und personalfreundlicher als im 2017 ausgehandelten Sozialplan.

Der neue GAV ist nicht nur fortschrittlich und richtungsweisend, sondern greift auch die tatsächlichen Bedürfnisse der Mitarbeitenden auf. transfair hat den Fokus insbesondere auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt – und dabei massgebliche Verbesserungen erwirkt. Der Personalverband ist stolz auf das erzielte Resultat und freut sich, für die Angestellten von localsearch deutlich bessere Arbeitsbedingungen ausgehandelt zu haben.

Der neue GAV tritt bereits am 1. Januar 2021 in Kraft und gilt bis 31. Dezember 2023.
Einsatzbereiche
localsearch