Ausgezeichnete Lohnresultate für Swisscom

Ausgezeichnete Lohnresultate für Swisscom © transfair | Gaby Möhl
09.02.2021

Die Mitarbeitenden von Swisscom leisten in der jetzigen Corona-Krise einen grossartigen Einsatz. Angesichts dieser ausserordentlich schwierigen Situation hat transfair seine Forderungen auf zwei Hauptelemente konzentriert: eine generelle Lohnerhöhung und eine Anerkennung für das Personal über dem Lohnband. transfair freut sich, dass Swisscom auf die Forderungen eingegangen ist und sich das Resultat von 0,8 Prozent generell sehen lässt.

Dass das Swisscom-Personal während der Corona-Krise einen Kraftakt vollbracht hat, ist wohl vielen nicht so direkt bewusst. Denn als der Bundesrat die ausdrückliche Empfehlung für Homeoffice aussprach, änderten sich die Bedürfnisse eines Gros der Schweizer Bevölkerung praktisch von heute auf morgen. Schnelles und vor allem stabiles Internet waren die Hauptvoraussetzungen, dass der Wechsel ins Homeoffice glückte. Dank der Aufrechterhaltung einer erstklassigen Netzwerkinfrastruktur konnten sowohl die Bevölkerung als auch die Unternehmen die neuen, von der Pandemie verursachten Herausforderungen meistern.
 
Deshalb war für transfair klar: das Personal von Swisscom hat ein klares Zeichen der Wertschätzung in Form einer spürbaren Lohnerhöhung verdient.

Generelle Lohnerhöhungen

Swisscom hat die besondere Lage berücksichtigt und transfair freut sich, dass das Resultat seinen Forderungen entspricht. Die Lohnsumme wird um 0,8 Prozent erhöht. Die Swisscom Mitarbeitenden erhalten eine generelle Lohnerhöhung und eine Einmalzahlung, die je nach Lohnband wie folgt ausfällt:
  • Entry mit einer Erhöhung von 1,0 Prozent
  • Master mit einer Erhöhung von 0,6 Prozent
  • Top mit einer Erhöhung von 0,4 Prozent
  • Über dem Lohnband: Einmalprämie von 400 CHF. 
transfair freut sich über dieses gute Resultat, das auch im Vergleich mit anderen Branchen positiv ins Auge sticht.
Einsatzbereiche
Swisscom