Vom Regen in die Traufe?

Vom Regen in die Traufe? © Die Schweizerische Post
31.08.2016

Heute hat die Schweizerische Post bekanntgegeben, dass sie das Pilotprojekt «Neuausrichtung des Schaltergeschäfts», das transfair im Rahmen des Gesamtprojekts «Weiterentwicklung Poststellen und Verkauf» kritisch und eng begleitet hat, nicht weiter verfolgt. Jubel ist dennoch unangebracht, denn leicht gerät man vom Regen in die Traufe.

transfair ist erleichtert, dass es bei Poststellen und Verkauf  nicht zu der strikten Trennung von Verkauf und Beratung kommt, die unsere Mitglieder befürchtet haben. Wir sind überzeugt davon, dass die Post auch aufgrund unserer gewerkschaftlichen Bedenken zu ihrem Entscheid gekommen ist. Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an jene Mitglieder, welche in diesem Projekt aktiv mitgewirkt und die Interessen ihrer Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen vertreten haben.

Massenentlassungen in Sicht?
Aber Obacht: Die Situation bei Poststellen und Verkauf bleibt angespannt! Es ist Fakt, dass die Poststellen jährlich ein Defizit von 100 Millionen Franken ausweisen. transfair befürchtet, dass nun anstelle des eingestellten Projekts das Poststellennetz zur Kostensenkung herangezogen wird. Das heisst, wir gehen davon aus, dass die Post nun die Schliessung von Poststellen forciert vorantreiben wird, um das Defizit zu reduzieren. Das bedeutet, dass in den nächsten Jahren Hunderte von eigenbetriebenen Poststellen verschwinden könnten und die Anzahl, wo immer möglich, auf das gesetzliche Mindestmass heruntergeschraubt würde. Für das Personal würde dies schmerzhafte Massenentlassungen bedeuten.

transfairs Forderungen
Darum fordern wir schon heute, dass die Post einen Marschhalt macht und Verhandlungen mit den Sozialpartnern aufnimmt. Insbesondere muss geklärt werden, was mit den weiteren Teilprojekten wie zum Beispiel dem Teilprojekt «Öffnungszeiten» geschieht. Oder wie es um die bereits umgestellten Pilotgebiete steht und welche tragfähigen Optionen im Rahmen der weiteren Teilprojekte bestehen. Kommt es zum befürchteten Szenario, dem beschleunigten Abbau des eigenbetriebenen Poststellennetzes, wollen wir, dass folgende Punkte im Vordergrund stehen:
  • Besitzstandsgarantie
  • Einsatz eines separaten Sozialplanes
  • Weiterbeschäftigung innerhalb Post
Eine Mitgliedschaft bei transfair macht jetzt erst recht Sinn!
Einsatzbereiche
Poststellen und Verkauf