Schliessung Logistikzentrum Bern: Schluss mit der Salamitaktik!

Schliessung Logistikzentrum Bern: Schluss mit der Salamitaktik! © Foto Die Schweizerische Post
29.04.2013

PostLogistics will das Logistikzentrum in Ostermundigen schliessen. Vom Entscheid sind 61 Mitarbeitende betroffen. transfair fordert einen spürbaren Effort zur Unterstützung der betroffenen Mitarbeitenden. Zudem muss PostLogistics endlich die Auswirkungen seiner Strategie auf die Mitarbeitenden offenlegen. Die bisherige Salamitaktik muss ein Ende haben.

Wie PostLogistics heute per Medienmitteilung verlauten liess, wird sie per Ende April 2014 das Logistikzentrum in Ostermundigen schliessen. Durch diesen Entscheid verlieren 61 Mitarbeitende – darunter 6 Lehrlinge – ihren angestammten Arbeitsplatz. Erst vor kurzem haben die Sozialpartner eine Anpassung des GAV PostLogistics AG ausgehandelt, die für die Mitarbeitenden zu einschneidenden Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen führte – dies als Beitrag der Arbeitnehmenden zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens. Das Management hat es bisher nicht geschafft, PostLogistics auf Kurs zu bringen und Markttauglich zu machen. Mit dem nun kommunizierten Entscheid büssen einmal mehr die Mitarbeitenden dafür.
 

Salamitaktik muss ein Ende haben

Dieser Schritt ist zudem ein weiteres Beispiel für die bei PostLogistics betriebene Salamitaktik bezüglich der Strategischen Ausrichtung und für eine zunehmend härtere Gangart in der Personalpolitik des Logistikbereiches der Schweizerischen Post. Der Druck auf die Mitarbeitenden wird laufend erhöht, die Unkenntnis über die Auswirkungen der neuen Strategie auf deren Beschäftigung verstärkt diesen nochmals zusätzlich.

transfair fordert, dass PostLogistics gegenüber den Sozialpartnern die Karten endlich auf den Tisch legt und über die zu erwartenden personellen Auswirkungen der neuen Strategie informiert. Die Politik des häppchenweisen Abbaus muss ein Ende haben, die Mitarbeitenden müssen endlich wissen, was sie in Zukunft noch alles erwarten wird.
 

Sozialplan ist eine wichtige Errungenschaft der Sozialpartnerschaft

Der Abbauentscheid zeigt aber auch auf, wie wichtig ein guter Sozialplan für die Arbeitnehmenden ist. Nur ein gut ausgestatteter Sozialplan bietet ihnen bessere Unterstützung im Falle von solchen drastischen Unternehmensentscheiden. Doch ein Sozialplan darf nie zur Rechtfertigung von solchen Entscheiden beigezogen werden. transfair fordert deshalb von PostLogistics einen spürbaren Effort bei der individuellen Unterstützung der betroffenen Mitarbeitenden bei der Suche nach einer internen Anschlusslösung.

Zudem wird transfair in den anstehenden Gesamtarbeitsvertragsverhandlungen mit der Schweizerischen Post den Sozialplan mit aller Kraft verteidigen und sich dafür einsetzen, dass dieser den ihm unterstellen Mitarbeitenden den benötigten Schutz bieten kann.
 
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, PostLogistics, PostLogistics AG