SAPerlott – unser Personalverband klärt auf!

SAPerlott – unser Personalverband klärt auf! © konradbak
31.07.2015

Seit Jahren versucht die Gewerkschaft SAP, die kein vertragschliessender Sozialpartner der Post ist, unsere Verhandlungsresultate und viele Aktivitäten der Post schlecht zu machen und schafft dadurch Unsicherheiten. Letzthin mit einem Schreiben an alle Poststellen und deren Personal bezüglich der Resultate des neuen GAV-Post. Dadurch desavouiert SAP unter anderem alle Mitarbei-tenden der Post, welche sich in den Verhandlungen und in der Ratifizierung für ihre Kolleginnen und Kollegen eingesetzt haben. Darum ist es für transfair an der Zeit, mit Unklarheiten aufzuräumen!

Erstes Beispiel: Lohn bei Poststellen und Verkauf

Die Gewerkschaft behauptet: «Ihr Lohn wird 10% tiefer, unter dem Niveau ihrer KollegInnen anderer Geschäftsbereiche der Post begrenzt.» Dieser Satz beinhaltet zwei Aussagen:
1. Ihr Lohn wird 10% tiefer und
2. dieser Lohn wird 10% unter dem Niveau der Kolleginnen und Kollegen begrenzt.
 
Beide Aussagen sind falsch. Richtig ist, dass wir folgende Verhandlungserfolge erzielt haben:
  • Eine Lohnsenkung für alle bisherigen Mitarbeitenden wurde verhindert > Lohngarantie.
  • Das Lohnoberband für neue Mitarbeitende von PV wurde um 10% reduziert, dies hat aber in der Anfangsphase keine Auswirkungen, da neue Mitarbeitende kaum beim Lohnoberband eingestuft werden.
  • Das Lohnunterband bleibt gleich, dadurch konnten wir verhindern, dass neue Mitarbeitende zu tieferen Einstiegslöhnen als bisher eingestellt werden.
  • Die Löhne der Mitarbeitenden über dem neuen Lohnband werden nur solange begrenzt sein, bis die in Zukunft verhandelten Lohnerhöhungen diese Differenz ausgeglichen haben. Mit jeder generellen Lohnmassnahme verschiebt sich das Lohnband wieder nach oben.

Hintergrund

Der Bundesrat hat den Leistungsauftrag klar definiert und der Gesetzgeber legt fest, in welchen Dimensionen das Poststellennetz ausgestaltet sein muss ohne dass dies Gegenstand der sozialpartnerschaftlichen Verhandlungen wäre. Unter diesen Rahmenbedingungen hat der Bereich Poststellen und Verkauf auch im letzten Jahr ein Defizit von über 100 Mio. Franken erwirtschaftet, trotz Abbau von Poststellen, trotz Umwandlung in Agenturen und trotz Abbau beim Personal. PV steht also massiv unter Druck und die ersten Quartalszahlen zeigen keine grosse Verbesserung. Die leichte Senkung des oberen Lohnbandes hilft, den Druck auf den grössten Kostenblock, die Löhne, zu reduzieren und nimmt den bisherigen Mitarbeitenden nichts weg. Vergleicht man verschiedene ähnliche Berufsaktivitäten, steht die Post bei PV mit ihren Löhnen nicht nur gut, sondern sehr gut da. Alle anderen Aussagen sind Augenwischerei und verhindern den Blick auf die heutige Realität.

Zweites Beispiel: Basisdemokratische Entscheide

Die Gewerkschaft behauptet, sie sei die einzige basisdemokratische Gewerkschaft, wo alle wichtigen Entscheide in Generalversammlungen und nicht durch Delegierte getroffen würden. transfair klärt auf: In unserem Personalverband werden alle wichtigen Entscheide, welche die Mitarbeitenden der Sozialpartner betreffen, an Firmen-/Bereichsversammlungen und/oder am Branchenkongress gefällt. Sämtliche Mitglieder der Branche Post/Logistik von transfair können an den Firmen-/Bereichsversammlungen und am Branchenkongress teilnehmen und dadurch direkt, zum Beispiel bezüglich der Ratifizierung des neuen GAV, Einfluss auf alle wichtigen Entscheide nehmen. Sie sehen, auch diese Behauptung ist falsch.

Hintergrund

Verhandlungen sind immer ein Nehmen und Geben. Es gibt Veränderungen, die zum Teil wegen neuen Gesetzen notwendig wurden und es herrscht ein rauerer Wind als früher. transfair erachtet das Gesamtpaket der verhandelten Resultate als gut. Unsere Mitglieder haben dem neuen GAV am Branchenkongress mit grosser Mehrheit zugestimmt. Dieser weitsichtige, vernünftige und gut fundierte Entscheid basierte auf transparenten Informationen und ehrlicher Kommunikation. Wir sind überzeugt davon, dass die Mehrheit der Mitarbeitenden die Perlen des neuen GAV erkennen und wissen, dass sich der Markt und das Kundenverhalten in den letzten Jahren rasant verändert hat und sich die Post auch im Interesse der Mitarbeitenden und zur Sicherung von Arbeitsplätzen darauf einstellen muss.

Helfen Sie mit!

Geben Sie diese Informationen an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiter und helfen Sie mit, Unsicherheiten zu beseitigen. Vielen Dank!

Wollen Sie besser informiert sein, treten Sie transfair bei. Als Mitglied geniessen Sie viele Vorteile.
 
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, Poststellen und Verkauf, PostMail, PostLogistics, PostAuto AG, PostFinance AG