Programm WPV: Poststellen im Wandel

Programm WPV: Poststellen im Wandel © Die Schweizerische Post
31.08.2015

Seit 166 Jahren prägt die Schweizerische Post unseren Alltag. Seien es das «Tü-Ta-To» des Postautos oder die gelben Briefkästen : Kaum jemand kennt den gelben Riesen nicht. Dass die Post noch heute gut auf Kurs und beliebt ist, verdankt sie auch ihrer Anpassungsfähigkeit: Mit Pferdepost liessen sich Pakete nicht mehr pünktlich liefern, und bei über zwei Milliarden Briefen pro Jahr können Briefe nicht mehr von Hand sortiert werden.

Mit dem technologischen Wandel hat sich die Gesellschaft verändert, und mit ihr die Bedürfnisse und Erwartungen der Kundschaft. Die Poststellen und das Poststellennetz haben sich kontinuierlich angepasst. Die sinkenden Erträge und die hohen Kosten haben in den letzten Jahren zur Schliessung vieler Poststellen geführt, und das Angebot der Poststellen wurde stets umgeformt. Beides im Bestreben, neue Ertragsquellen zu erschliessen oder Kosten zu senken.

Programm WPV

Mit dem Programm WPV (Weiterentwicklung Poststellen und Verkauf) steht für die Poststellen eine weitere Herausforderung an. Angefangen hat der Prozess bereits 2013 - damals unter dem Titel «Post der Zukunft» - als in Lenzburg mit Mitarbeitenden und Personalverbänden Ideen über die Zukunft von PV gesammelt wurde. Das Programm WPV beinhaltet insgesamt sieben Teilprojekte, von denen einige noch in der Pilotphase sind. Andere Teilprojekte, so zum Beispiel die Straffung des Sortiments von Drittprodukten, wurden schon abgeschlossen und werden in den nächsten Monaten landesweit eingeführt.
 
Ziel des Programms WPV ist, die Poststellen (PS) besser auf die Bedürfnisse der Kundschaft und des Marktes abzustimmen und so fit für die Zukunft zu bleiben. So wurden in einem Teilprojekt in rund 60 PS neue Öffnungszeiten getestet, die gezielter auf die heutigen Kundenbedürfnisse ausgerichtet sind. Im Teilprojekt Mini-Agentur wird ein neues Partnerbetriebsmodell geprüft: Die Kundschaft soll zukünftig die Möglichkeit haben, bei Partnern ihre Pakete abzuholen oder aufzugeben. Dieses ergänzende Zusatzangebot ist darauf ausgerichtet, die Kundennähe zu erhöhen.

Verkaufsdruck wird ernst genommen

Auch ein altes Anliegen der Personalverbände, der Verkaufsdruck, wird mit den Projekten angegangen: Mit der neuen Zielsystematik werden ab 2016 die Verkaufsziele als Teamziele formuliert, und die Trennung  von Verkaufs- und Beratungsgeschäften soll weniger verkaufsorientierten Mitarbeitenden ermöglichen, sich auf die klassischen postalischen Geschäfte zu konzentrieren.

transfair ist dabei

Das Programm WPV wird die Zukunft der Poststellen und den Alltag der Mitarbeitenden verändern und ist nicht zu unterschätzen. In diesem Prozess ist transfair aktiv dabei. Monatlich werden wir in der WPV-Begleitgruppe über den Stand von WPV informiert. Die offene Diskussion zwischen den Sozialpartnern ist vorbildlich für eine aktiv gelebte, konstruktive Partnerschaft. Der Austausch stellt sicher, dass Inputs und Anliegen der Mitarbeitenden berücksichtigt werden. Bis zu einer allfälligen Umsetzung der Projekte ist noch ein langer Weg zu gehen, und viele Fragen sind noch offen. transfair will sich vor einer allfälligen Umsetzung der Pilotprojekte an einer Veranstaltung (siehe weiter unten) ein Bild über die Meinung der betroffenen Mitglieder machen und der Umsetzung nur zustimmen, wenn dies dem Willen der Mitglieder entspricht. transfair wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Lösungen nicht nur für die Kundschaft und die Post, sondern auch für die Mitarbeitenden stimmen.

WPV-Anlass – Es geht um Deine Arbeitsstelle

Mitdiskutieren und Mitwirken!
 
Am 13. November 2015 in Olten - bitte Termin reservieren! Die detaillierte Einladung erhalten alle aktiven PV-Mitglieder.

Wir wollen unseren Mitgliedern mit diesem Anlass die Gelegenheit geben, die Zukunft der Poststellen mitzugestalten. Die Leitung von Poststellen und Verkauf (PV) wird zu Beginn der Veranstaltung über den Stand der einzelnen WPV-Projekte informieren. Der anschliessende Austausch bietet die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Danach werden wir eine Diskussion über die möglichen Auswirkungen und Konsequenzen der Teilprojekte führen. Sie soll die Grundlage für die Haltung von transfair gegenüber PV schaffen. Deine Teilnahme ist also wichtig, denn es geht um die Arbeitsplätze und um die Zukunft der Mitarbeitenden! Insbesondere erwarten wir auch viele Mitglieder die in Pilotpoststellen arbeiten, damit wir deren Erfahrungen in unsere Überlegungen einbeziehen können.
Einsatzbereiche
Die Schweizerische Post, Poststellen und Verkauf