Gesamtarbeitsvertrag für private Postdienstleister

Gesamtarbeitsvertrag für private Postdienstleister © Kep&Mail
30.11.2015

Der Verband der privaten Postdienstleister der Schweiz (KEP&Mail) hat mit den Sozialpartnern (syndicom und transfair) den ersten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die private Post-Branche unterzeichnet. Der GAV tritt am 1. Juli 2016 in Kraft und gilt für rund 3000 Angestellte in der Schweiz.

Dem Verband KEP&Mail sind die wichtigsten Unternehmen der Branche angeschlossen wie zum Beispiel Quickmail oder die Schweizer Ableger von internationalen Konzernen wie DHL, DPD, FedEx und TNT. Diese Unternehmen beschäftigen gemeinsam ca. 3000 Angestellte in der Schweiz, die unter den GAV fallen und betreiben in allen Landesregionen über 500 Zugangspunkte und befördern jährlich 50 Millionen Pakete und 60 Millionen Briefe.
 
Der Arbeitgeberverband KEP&Mail hat im Oktober 2012 die ersten Gespräche mit der Gewerkschaft syndicom und dem Personalverband transfair über einen GAV geführt. Thomas Geiser, Professor für Privat- und Handelsrecht an der Universität St. Gallen, hat die Verhandlungen professionell moderiert und begleitet. Letzte Woche haben die Sozialpartner den GAV unterzeichnet.
 
Der GAV regelt nun die zentralen Bereiche wie Arbeitszeit, Löhne, Zulagen und weitere arbeitsvertragliche Bestimmungen, die im nächsten halben Jahr in die Arbeitsverträge der Arbeitnehmenden aufgenommen werden. Die Sozialpartner sind sich zudem darin einig, dass die Arbeitsbedingungen in der gesamten Branche auf der Basis des neuen GAV reguliert werden sollen. Sie streben die Ausarbeitung eines allgemeinverbindlichen GAV an, der sowohl für die privaten Postdienstleister, wie auch für Die Schweizerische Post und ihre Tochterfirmen Gültigkeit hat.
 
«Der GAV ist das grösste gemeinsame Projekt, das der Verband KEP&Mail bisher realisiert hat. Wir sind stolz darauf, mit diesen guten Arbeitsbedingungen der Massstab für weitere Marktteilnehmer zu werden», sagt Peter Sutterlüti, Präsident KEP&Mail.
 
«Der Branchen-GAV ist ein grosser Schritt zur Regulierung der Arbeitsbedingungen in einer sehr heterogenen Branche. Er bildet für uns die partnerschaftliche Grundlage für die Wahrung der Interessen aller Beschäftigten und der ganzen Branche.» Daniel Münger, Zentralsekretär Logistik syndicom.
 
«Vom Kreis seiner Mitbewerber abheben kann man sich nicht nur durch Kosten- und Leistungsmanagement, sondern auch durch einen GAV. Intensive, konsequent vorangetriebene Verhandlungen in gegenseitigem Vertrauen führen nun zum Abschluss dieses GAVs. Effektiv ergibt sich daraus eine dreifache Win-Situation: Für die Arbeitnehmenden, für die Arbeitgebenden und für die Gewerkschaften.» René Fürst, Branchenleiter Post/Logistik transfair.
 
 
Einsatzbereiche
Verband KEP&Mail