Herausforderungen 2018

Herausforderungen 2018 © zhukovvvlad/fotolia

transfair setzt sich für die Arbeitnehmenden im Service public ein! Auch 2018 kommen nebst der Digitalisierung, die alle Branchen des Personalverbandes betrifft, einige grosse Herausforderungen auf transfair zu. transfair geht die Herausforderungen proaktiv an und setzt sich an vorderster Front für seine Mitglieder ein.

GAV SBB / SBB Cargo weiterentwickeln
Die aktuellen GAV sind per Ende 2018 nach vier Jahren erstmals kündbar. Die SBB sieht sich aufgrund massiven Wettbewerbsdrucks gezwungen, die GAV zu entschlacken und Kosten zu senken. Für transfair besteht Weiterentwicklungsbedarf, obwohl sich die geltenden GAV auf einem guten Niveau präsentieren. Erste Verhandlungsrunden zwischen den Sozialpartnern haben bereits stattgefunden. In einer Umfrage bei seinen SBB-Mitgliedern hat transfair im Sommer 2017 vorausschauend den Weiterentwicklungsbedarf erhoben. Der Personalverband will sich unter anderem für eine bessere Lohnentwicklung, vermehrte Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit oder die klarere Abgrenzung von Beruf und Freizeit einsetzen.
 
Güterverkehr im Umbruch
Die SBB Cargo muss sich den Bedürfnissen ihrer Kunden anpassen und schlanker werden. Mit einer regelrechten Sanierung wird das Unternehmen so schnell wie möglich finanziell in die schwarzen Zahlen gebracht, damit die Attraktivität für künftige Partner steigt. Parallel begibt sich SBB Cargo auf die Suche nach Partnern, die sich mit Minderheitsbeteiligungen im Unternehmen engagieren könnten. Diese Umstände bringen für das gesamte Personal einmal mehr massive Stellenreduktionen mit sich. transfair setzt sich dafür ein, dass die bevorstehenden Änderungen sozialverträglich und fair umgesetzt werden. Der Personalverband wird sich an allen Fronten für seine Mitglieder und das betroffene Personal einsetzen.
 
Fernverkehr auf Schiene und Strasse
Im Bereich des Fernverkehrs stehen wichtige Entscheide an: Das Bundesamt für Verkehr (BAV) muss einerseits darüber entscheiden, ob Domo-Reisen eine Konzession für den Fernverkehr auf der Strasse erhält oder nicht. Auch auf der Schiene steht der Entscheid des BAV noch aus: Sowohl die SBB als auch die BLS buhlen um Fernverkehrskonzessionen. transfair macht sich dafür stark, dass sich diese verschärfte Konkurrenzsituation nicht negativ auf das Personal auswirkt. Der Personalverband verfolgt die Entwicklungen auf Schiene und Strasse weiterhin aufmerksam und wehrt sich vehement gegen Angriffe auf die geltenden Arbeitsbedingungen.