Wichtiger Entscheid gegen das Lohndumping

Wichtiger Entscheid gegen das Lohndumping  © Gina Sanders / fotolia.com
22.12.2015
Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Lokomotivführende, die in  der Schweiz arbeiten, müssen auch einen Lohn erhalten, der für die Schweiz üblich ist. Dieser Entscheid ist bedeutend im Kampf gegen das Lohndumping und wird auch eine Signalwirkung auf kommende Verhandlungen mit unseren Sozialpartnern haben. Ob die Verlierer des Prozesses, das Bundesamt für Verkehr und die Firma Crossrail, den Gerichtsentscheid weiterziehen, ist noch offen.
 
Wir danken unseren Kolleginnen und Kollegen vom SEV für ihren grossen Einsatz in dieser Sache. Denn auch für transfair ist klar: Lohndumping im schweizerischen Schienenverkehr darf nicht akzeptiert werden! Bereits in unserer Resolution vom 28. Oktober 2015 haben wir verlangt, die wertvollen Schweizer Anstellungsbedingungen mit aller Kraft zu schützen.
Einsatzbereiche
SBB Cargo AG, SBB Cargo International AG