Wählt die Kandidatinnen und Kandidaten der Verhandlungsgemeinschaft!

Wählt die Kandidatinnen und Kandidaten der Verhandlungsgemeinschaft! transfair schickt Joseph Böni ins Rennen, © transfair
17.09.2013

Bis Ende Monat ist der Stiftungsrat der Pensionskasse SBB (PK SBB) für die Amtsperiode 2014-2016 neu zu wählen. Der Stiftungsrat setzt sich paritätisch aus je sechs Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen zusammen. Erstmals kommt es zu offenen Wahlen für die Vertretungen der Arbeitnehmerseite.

Die Mitglieder der GAV-Verhandlungsgemeinschaft – transfair, SEV, KVöV und VSLF – haben eine gemeinsame Wahlliste eingereicht. Die Personalkommission SBB sowie einzelne Destinatäre haben mittels Unterschriftensammlung eigene Wahlvorschläge eingereicht. Somit kommt es zu fairen Wahlen.
 

Die Sozialpartner der SBB empfehlen ...

... die offizielle Wahlliste der GAV-Verhandlungsgemeinschaft (VG), da nur die VG:

  • unabhängig von der SBB AG ist.
  • über finanzielle Mittel für Rechtsgutachten sowie Expertisen verfügt.
  • über finanzielle Beteiligungen der SBB AG betreffend Pensionskasse    verhandeln kann.
  • über genügend Erfahrungen verfügt.


Vertreter und Vertreterinnen auf der VG-Liste zur Wahl:

  • Daniel Ruf, VSLF  (Vizepräsident PK SBB) / bisher
  • Joseph Böni, transfair - KVöV / bisher
  • Brigitte Aegerter, SEV / bisher
  • Werner Amrein, SEV / bisher
  • Aroldo Cambi, SEV / bisher
  • René Windlin, SEV / neu

 

und als Ersatzmitglieder:

 

  • Stephan Gut, VSLF / neu    
  • Peter Jedelhauser, KVöV - transfair / neu                                        
  • Andreas Menet, SEV / neu                                                                    
  • Markus Rüegsegger, SEV / neu                                                          
  • Sia Lim, SEV / neu
  • Franziska Schneider, SEV / neu                                                         


Jede Stimme zählt!

Die Mitarbeit im Stiftungsrat der Pensionskasse ist äusserst anspruchsvoll. Wir sind froh, unseren Mitgliedern bei der SBB bewährte und ausgewiesene Kräfte empfehlen zu können. Sie verstehen die komplexe Materie der Personalversicherung und setzten sich uneingeschränkt für die Interessen der Versicherten ein. Und das ist gerade in der heutigen Zeit von grösster Bedeutung. Wir dürfen nichts dem Zufall überlassen. Jede einzelne Stimme von euch zählt!