Sinnvolle Weichenstellung

Sinnvolle Weichenstellung © SBB CFF FFS
13.12.2017

In der Konzernleitung der SBB kommt es zu einem personellen Wechsel: Jeannine Pilloud wird neu „SBB Delegierte für die öV-Branchenentwicklung“ und rapportiert direkt dem CEO Andreas Meyer. Die Leitung des SBB Personenverkehrs übernimmt Toni Häne.

Die SBB stehen vermehrt unter Druck. Der gesamte öffentliche Verkehr befindet sich im Wandel: Die BLS will eine Fernverkehrskonzession, einheimische und ausländische Fernbusse wollen in den Schweizer Markt, der öffentliche Personenverkehr wird zunehmend digitalisiert und möglicherweise in Zukunft transnational organisiert werden und schliesslich drängen branchenfremde Anbieter in den Verkaufsmarkt von Fahrscheinen. Vor diesem Hintergrund wird Jeannine Pilloud auf 1. Januar 2018 zur «SBB Delegierten für die öV-Branchenentwicklung» befördert.
 
Für Bruno Zeller, Branchenleiter Öffentlicher Verkehr von transfair, ist dies ein richtiges und wichtiges Zeichen: «Die SBB muss jetzt die Weichen stellen. Nur so wird es gelingen, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Schweiz zu behalten!» transfair begrüsst die Einsetzung einer Delegierten, die nah am Markt die Entwicklung im Personenverkehr und seinem Umfeld beobachtet und die notwendigen Massnahmen zugunsten der Branche in die Wege leitet.
 
transfair ist der Meinung, dass die Bearbeitung von Preissystemen und das Einführen allfällig neuer Vertriebssysteme für Fahrscheine zwingend durch einheimische Unternehmen geleistet werden muss. Und was die Fernbusse betrifft, ist transfair nach wie vor der Meinung, dass die Erteilung einer Konzession mit strengen Vorgaben verbunden sein muss.
 
Einsatzbereiche
SBB