Nationalrat fordert Marschhalt

Nationalrat fordert Marschhalt © SBB/CFF/FFS
13.06.2017

Grosse Kammer beschliesst Moratorium gegen die Schliessung von schweizweit 52 Dritt-verkaufsstellen der SBB

Der Nationalrat befürwortet die Motion 17.3258 für ein Moratorium gegen den Serviceabbau bei den SBB-Drittverkaufsstellen und folgt damit nicht der Empfehlung des Bundesrates. Das Abstimmungsresultat deutet darauf hin, dass auch im Ständerat heftig über die Motion diskutiert werden wird.

In seiner heutigen Debatte hat sich der Nationalrat mit der Motion 17.3258 aus der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen befasst. Thomas Ammann, Kommissionssprecher in diesem Geschäft  und Vizepräsident von transfair, informierte die grosse Kammer über die Gründe für eine Annahme des Vorstosses. Die Mehrheit des Nationalrates unterstützte die Motion; mit 93 Ja- zu 79 Nein-Stimmen, bei 12 Enthaltungen. Als Erstrat hat er den Bundesrat beauftragt, die SBB zu verpflichten, die Schliessung von 52 Drittverkaufsstellen bis 2020 auszusetzen.
 
Bruno Zeller, Branchenleiter Öffentlicher Verkehr, freut sich über diesen Entscheid: «Aus Sicht von transfair ist es einseitig, die Nutzerinnen und Nutzer des öffentlichen Verkehrs tendenziell nur noch digital zu versorgen, deshalb ist das Moratorium notwendig.»
 
transfair begrüsst den Nationalratsbeschluss aus mehreren Gründen:
  • Im Sinne des Service Public muss der grösste Anbieter im öffentlichen Verkehr weiterhin einen kundenfreundlichen Ticketverkauf mit persönlicher Beratung anbieten und unterstützen. Der Abbau von einem knappen Viertel aller SBB-Drittverkaufsstellen würde aus unserer Sicht diesem Auftrag nicht mehr gerecht.
  • Der schleichenden Diskriminierung von Bevölkerungsgruppen (u.a. ältere Personen oder Menschen mit Handicap) und Regionen (u.a. ländliche Gebiete) muss Einhalt geboten werden. Der Zugang zum öffentlichen Verkehr ist zu gewährleisten.
  • Es müssen ausgewogenere Lösungen erarbeitet werden, von kurzfristigen Schliessungen ist abzusehen.
 
Erst im September 2016 hatte die SBB angekündigt, per 31. Dezember 2017 mehr als 50 Drittverkaufsstellen zu schliessen. Das Moratorium würde es dem Unternehmen ermöglichen, bis 2020 dem Service Public angemessene, kundenfreundliche Ersatzangebote auszuarbeiten und zu realisieren.
 
Kontakt
Bruno Zeller, Branchenleiter Öffentlicher Verkehr
bruno.zeller@transfair.ch
 
Einsatzbereiche
SBB