Meilenstein im Projekt «SBFI-Anerkennung Lokpersonal» erreicht: Trägerverein «VHBL-AFSM» gegründet

Meilenstein im Projekt «SBFI-Anerkennung Lokpersonal» erreicht: Trägerverein «VHBL-AFSM» gegründet © SBB CFF FFS
10.03.2017

Zur Erinnerung: Geplant ist eine eidgenössische Berufsprüfung für Lokführende, die zu einem vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkannten eidgenössischen Fachausweis führt. Der bestehende Ausweis des Bundesamtes für Verkehr (BAV) soll um einen formal anerkannten tertiären Abschluss ergänzt werden. Das Ziel ist, die Arbeitsmarktfähigkeit des Lokpersonals zu erhöhen.

Vorgesehen ist nun eine eidgenössische Berufsprüfung, welche nachgelagert zur Fähigkeitsprüfung BAV – mit einer Berufspraxis von mindestens zwei Jahren sowie gemäss den Zulassungsbedingungen der Prüfungsordnung – absolviert werden kann.
 
Trägerverein für die eidgenössische Berufsprüfung wurde gegründet:
Am 15. Februar 2017 wurde in Bern der Trägerverein für die Organisation und die Durchführung der eidgenössischen Berufsprüfung gegründet.
 
Die folgenden Organisationen sind Mitglied im «Verein für die höhere Berufsbildung der Lokomotivführerinnen und Lokomotivführer (VHBL), Association pour la formation professionnelle supérieure des mécaniciennes et mécaniciens de locomotive (AFSM), Associazione per la formazione professionale superiore dei macchinisti e macchiniste (AFSM)»: BLS AG, RAILplus AG, SBB AG, SEV-LPV, transfair, VöV und VSLF.
 
Zum Präsidenten wählte die Gründungsversammlung Manfred Haller, Leiter Zugförderung SBB AG.
 
Mit der Gründung des Trägervereins konnte ein wichtiger Meilenstein des Projekts erreicht und eine entscheidende Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit gelegt werden.
 
Über den weiteren Projektverlauf bis zur definitiven Anerkennung der eidgenössischen Berufsprüfung durch das SBFI werden wir zu gegebener Zeit wieder informieren.