Lohnresultate der Branche Öffentlicher Verkehr

Lohnresultate der Branche Öffentlicher Verkehr © transfair
21.12.2015
Im öffentlichen Verkehr fällt die Würdigung der sozialpartnerschaftlichen Gespräche deutlich negativ aus. Dies steht in klarem Zusammenhang mit dem Spardruck der öffentlichen Hand und dem Nachholbedarf für den Unterhalt der Infrastruktur. Dieser Spardruck wird nicht abnehmen und die Auswirkungen des Stabilisierungsprogramms 2017-2019 des Bundes sind noch nicht genau abzuschätzen. Für das Personal harzt es immer mehr, denn es strengt sich für die Steigerung der Produktivität an, beteiligt sich an den internen Sparprogrammen, am Erfolg kann es aber wiederum nicht teilhaben. Verständlich, dass seine Unzufriedenheit wächst. Zumindest konnten aber in den meisten Fällen genügend hohe Abschlüsse zur Umsetzung der Lohnsysteme garantiert werden.

Für SBB und SBB Cargo wurden Lohnmassnahmen im Rahmen des Stabilisierungspakets der Pensionskasse bereits mehrjährig definiert. Dies sind 0.8% individuell im 2016. Für den einmaligen Leistungsanteil aus der Personalbeurteilung 2015 wird zudem der erforderliche Betrag bereitgestellt.

Die BLS gewährt 0.9% für den automatischen Lohnanstieg, aber keine zusätzlichen Massnahmen. Weitere individuelle Lohnmassnahmen haben wir mit login (0.5%) und der Matterhorn-Gotthard-Bahn sowie Gornergratbahn (1.2%) ausgehandelt. Bei der SZU werden nur 0.1% für den individuellen Aufstieg für Mitarbeitende unter 25 Jahren gewährt. Immerhin wird der Vaterschaftsurlaub von zwei auf zehn Tage erhöht.

Die Lohnverhandlungen mit der Südostbahn sind gescheitert. transfair ist bestürzt über die Haltung der Arbeitgeberin in den sozialpartnerschaftlichen Gesprächen. Bei allem Verständnis für das finanzielle Korsett der SOB ist es unverständlich, dass nur für das Lok- und Zugpersonal den Lohnanstieg gewährt wird und das übrige Personal eine Nullrunde in Kauf nehmen muss.

Angriffe auf den Service Public abwehren

Die diesjährigen Lohnresultate zeigen, dass die Lage im Service Public angespannt ist. Entschieden wird transfair die Angriffe auf den Service Public auch in der neuen politischen Ausgangslage nach den eidgenössischen Wahlen abwehren. Wir werden die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden im Service Public weiterhin verteidigen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht alle Lohnverhandlungen abgeschlossen. Bei Fragen geben unsere Regionalsekretärinnen und Regionalsekretäre gerne Auskunft.

> Liste Lohnresultate
Einsatzbereiche
Walliser Bergbahnen, BLS, CJ, login, MGB, RhB, SBB, SBB Cargo AG, SBB Cargo International AG, Securitrans Public Transport Security AG, SGV, SOB, SZU, Thurbo AG, TILO SA, TMR, TPF, TPG, TPL