Gefährliche Öffnung im Fernverkehr

Gefährliche Öffnung im Fernverkehr @ jordanlye / fotolia.com
19.10.2017

Der Bundesrat will den internationalen Fernverkehr auf der Schiene öffnen und auch auf der Strasse weiterentwickeln. transfair spricht sich gegen die Liberalisierung des Schienenverkehrs aus und fordert für den Fernbussverkehr strenge Auflagen.

transfair spricht sich klar gegen die angedachte Öffnung des internationalen Bahnverkehrs aus. Der Personalverband befürchtet, dass sich die Anstellungsbedingungen von Schweizer Bahnen aufgrund des sich verschärfenden Wettbewerbs verschlechtern werden. So würde das Personal unnötig unter dieser Liberalisierung leiden. Deshalb lehnt transfair kooperationsfreie Angebote sowie die Lockerung des Kabotagegesetzes vehement ab.
 
Fernverkehr auf der Strasse braucht strenge gesetzliche Auflagen
Im Bereich der Fernbusse appelliert transfair an die Schaffung von strengen Auflagen innerhalb der gesetzlichen Konzessionierungsvorgaben nach geltendem Recht für die Betreiber.