Eine Berufsprüfung für das Lokpersonal

Eine Berufsprüfung für das Lokpersonal © SBB CFF FFS
14.09.2015

Es ist wichtig, die Attraktivität des Berufes Lokführer, Lokführerin weiter zu stärken - auch im Zusammenhang mit der angespannten Situation auf dem Schweizer Arbeitsmarkt für Lokpersonal.

transfair ist im Branchenprojekt für eine Berufsanerkennung des Lokpersonals involviert. Das Ziel ist es, dem Lokpersonal einen anerkannten eidgenössischen Berufsabschluss zu ermöglichen. Heute verfügen die Lokführerinnen und Lokführer «nur» über den BAV-Ausweis und über die unternehmensspezifischen Zulassungen. Im Rahmen des Projektes wird eine zusätzliche und eigenständige Berufsprüfung (eidgenössischen Fachausweis) evaluiert, die künftig unabhängig von den BAV-Prüfungen erfolgen soll. Die zuständige Behörde wäre das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI), früher BBT oder BIGA.
 

Auf dem Weg zur SBFI-Anerkennung Lokpersonal

Aktuell finden Vorbereitungen und Absprachen mit dem SBFI statt, um die nächsten Schritte im Projekt möglichst bald in Angriff nehmen zu können. Hierzu gehört unter anderem die Konstituierung des Trägervereins für diese neue Prüfung, die Organisation der Prüfungskommission und der Prüfungsexperten, die Erarbeitung des Prüfungsreglements sowie der Prüfungsinhalte. Nähere Informationen folgen.

Einsatzbereiche
BLS, CJ, login, MGB, RhB, SBB, SBB Cargo AG, SBB Cargo International AG, Securitrans Public Transport Security AG, SGV, SOB, SZU, Thurbo AG, TILO SA, TMR, TPF, TPG, TPL